Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Pflanzenöl-Produktion weltweit gestiegen seit 2010  (Gelesen 10164 mal)
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« am: September 24, 2011, 21:58 Uhr »

Ja hallo

Da muss der eine oder andere von uns schauen, dass er noch Stoff kriegt
und handkehrum solche Meldungen.

Pflanzenöl-Produktion weltweit gestiegen - rund 8% für Bioenergie
http://www.iwr.de/news.php?id=19616


Grüsse aus der Schweiz
Daniel
NÖli
Pöler
*
Beiträge: 128


« Antworten #1 am: September 24, 2011, 23:30 Uhr »

Servus Daniel,

wenn unsere deutschen Freunde nicht das blöde Problem mit der Nachversteuerung hätten, dann könnte sich eine Sammelbestellung schon lohnen - 500 bis 600 US$ je metrischer Tonne -> http://german.alibaba.com...s/used-vegetable-oil.html
z.B.: http://german.alibaba.com...etable-oil-103631972.html zuzüglich Transport, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer.
In Deutschland mit den 47 €Cent je Liter Nachversteuerung macht das aber keinen Sinn mehr.

MfG
NÖli
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #2 am: Oktober 03, 2011, 19:22 Uhr »

Hallo Leute Wink Wink

@Nöli:

Was kostet den der administrative Müll,auch Gebühren und Zoll genannt??
Hast du da Kenntnisse??


Schöne Grüße

  Martin
NÖli
Pöler
*
Beiträge: 128


« Antworten #3 am: Oktober 04, 2011, 11:29 Uhr »

Servus Martin,

nein ich habe keine genauen Kenntnisse über die Gesamtkosten. Ich habe noch nie 25 Tonnen Altspeisefett gekauft.  Laughing

Aber die Rechnung setzt sich aus Einkaufspreis + Nebenkosten (Transport, Verpackung....) zusammen, davon ist ein gewisser %-Satz an Zoll (variiert je nach Produktgruppe) zu zahlen. Der Zoll wird in der TARIC-Liste http://eur-lex.europa.eu/...p;val=506385:cs&page= in % angeführt sein. Eine mögliche TARIC-Nummer wäre zB 15119091 http://www.zolltarifnumme...mp;lang=de&q=15119091. Auf die Zwischensumme aus Einkaufspreis, Transportkosten und Zoll kommt jetzt noch die Einfuhrumsatzsteuer (in CH = 7,6% - in DE = 19% - in AT = 20%) darauf - die Abgaben ans Finanzamt wären also die Summe aus Zoll + Einfuhrumsatzsteuer (EuSt).
Mit einer TARIC-Nummer geht das viel schneller und es fallen damit keine Gebühren im Zoll-Lager an, weil die Ware schon während der Verschiffung im voraus verzollt werden kann, die Ware hat sofort bei Ankunft ein Zollfreigabe und kann sofort abgeholt/abtransportiert werden.
Für eine Elektroartikel habe ich 3,5% Zoll + 20% EuSt. bezahlt.

Möglicherweise hat Altspeiesefett als technisches Öl eine andere TARIC-Nummer als Palmöl, das müsste man am Finanzamt genau erfragen, weil die Europäischerror Union http://ec.europa.eu/taxat...s/cgi-bin/tarchap?Lang=DE seit Tagen nicht erreichbar ist: "Network Error (tcp_error)
A communication error occurred: "Connection refused"
The Web Server may be down, too busy, or experiencing other problems preventing it from responding to requests. You may wish to try again at a later time.
For assistance, contact your network support team. "

Es gibt auch Produktgruppen, die einen vergünstigen Zollsatz (kann auch Einfuhrzollfrei sein) haben auf Grund des Gesetzes für Erneuerbare Energie .

MfG
NÖli
speeny
Pöler
*
Beiträge: 266

Citroën - Französisch für Fortgeschrittene


« Antworten #4 am: Oktober 04, 2011, 21:19 Uhr »

TARIC.
Kap. 15 WA.
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #5 am: Oktober 12, 2011, 23:05 Uhr »

Hallo zusammen

Der Text im Link ist der gleiche, doch noch eine Grafik
drin welche die Handelsströme skizziert.
http://www.ovid-verband.d...3%B6len_steigt_110923.pdf

Aus den Pressemeldungen von hier.
http://www.ovid-verband.de/unsere-branche/

Grüsse Daniel
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS