Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Wärme für die Pöl Filterung ?  (Gelesen 6083 mal)
dj8ds
Pöler
*
Beiträge: 40


« am: Januar 19, 2011, 13:58 Uhr »

Moin Moin,
da ich ja kräftig an einer Filteranlage plane, möchte ich hier mal die Frage stellen, wie Ihr die Prozesswärme für so eine Anlage günstig erzeugen würdet ?
Elektrisch ist das das Erwärmen des "Alten" ja ein echtes Groschengrab.

Danke & Gruss

Dieter
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #1 am: Januar 19, 2011, 14:58 Uhr »

Hallo,

früher hat man eine Pölheizung oder einen Hockerkocher gehabt.

Gruss
Konrad

dj8ds
Pöler
*
Beiträge: 40


« Antworten #2 am: Januar 19, 2011, 16:33 Uhr »

@Konrad

Pölheizung / Hockerkocher ?

Ob sowas wohl brauchbar ist ?

http://www.troph-e-shop.c...en-feldheizgerat-neu.html

Ausgerüstet mit nem Wärmetauscher im Brennraum und einer Umwälzpumpe ?

Gruß Dieter
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: Januar 19, 2011, 17:04 Uhr »

Hallo,

also ich hatte da eher einen Gas Hockerkocher im Sinn.
Feuer unter nem Faß machen, geht bestimmt auch, braucht kein Gas. Shocked
80° sollten es schon sein.
Ich denke, nen WT im Brennraum von dem Dingen ist eher zu heiß
ab 130° verkokt es und altert drastich.

Mach und Berichte!!

Gruss
Konrad
dj8ds
Pöler
*
Beiträge: 40


« Antworten #4 am: Januar 19, 2011, 19:15 Uhr »

Hallo Konrad,
sorry, da habe ich mich wohl nicht ganz deutlich ausgedrückt.
Ich kann beim Filtern nicht ständig danebenstehen und deshalb fällt eine Gas- oder Holzheizung für diesen Prozess aus.
Den Ofen kann ich unbeaufsichtigt draußen brennen lassen. Der schaltet mit ner Zeitschaltuhr ab und bleit dann aus.
In den Ofen soll ein Wendelwärmetauscher aus VA und ein zweiter WT heizt dann das Öl.
In den Wärmekreislauf soll ein Wärmeträgeröl das auf Dauer bis ca. 300°C zu betreiben ist und mit einer
Hochtemperatur-Umwälzpumpe bewegt wird.
Ich denke ich muss mit der Temperatur des Pöl bis auf ca. 100° - 105°C hoch, bevor es in die Zentrifuge kommt.
Damit kann ich gleichzeitig auch noch des ev. vorhandene Restwasser beim Austritt aus den Düsen der Zentrifuge verdampfen.
(Tip von Hans-Peter)
Dort wo ich filtern will, habe ich leider keinen Drehstrom um das Ganze mit einem Durchlauferhitzer zu heizen.
Für die Pumpen und die Steuerung reicht es so gerade aus.

Gruss Dieter
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #5 am: Januar 19, 2011, 19:35 Uhr »

Hallo,

dann kann ich dir nur sagen:
Mach und Berichte!!

Gruss
Konrad
naz86
Pöler
*
Beiträge: 39


« Antworten #6 am: Februar 25, 2011, 09:53 Uhr »

Moin, ich hab das problem mit nem Durchlauferhitzer gelöst, wobei meine Ansaugpumpe schon kämpfen muss bei diesen eisigen Temperaturen. Allgemein kann ich aber sagen, dass es durch die Erwärmung etwa doppelt so schnell läuft, was leider immernoch ziemlich langsam ist.. aber mal kanns ja einfach laufen lassen und muss nicht dabei sein :)
Hex
Pöler
*
Beiträge: 43


« Antworten #7 am: Mai 31, 2012, 17:25 Uhr »

Und wie hast du's gelöst? ^^

Gruss
fritz_haarmann
Pöler
*
Beiträge: 55

Eßt Euer Gemüse!


« Antworten #8 am: November 25, 2012, 12:40 Uhr »

Hallo, Dieter und alle anderen!

Zitat
Moin Moin,
da ich ja kräftig an einer Filteranlage plane, möchte ich hier mal die Frage stellen, wie Ihr die Prozesswärme für so eine Anlage günstig erzeugen würdet ?
Elektrisch ist das das Erwärmen des "Alten" ja ein echtes Groschengrab.

Danke & Gruss

Dieter

Zum Leidwesen meiner Frau mach ich das im Heizungskeller neben dem Heizkessel. Da ist's 25C warm.
Habe ein etwas kleineres Filtergestell aus einem 60-Liter Motorölfaß gebaut, und das hat da unten Platz. Das gebrauchte Fritieröl schaff ich allrdings umständlich in Kanistern nach unten und füll es unten im Heizkeller auch wieder in Kanister ab. Da es sich bei mir im Prinzip ja nur um Kleinmengen handelt, ist das erstmal so machbar. Nur ist die Sauerei, die nicht ausbleiben wird, im Keller und auf der Kellertreppe halt ein Problem.


Viele Grüße,
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS