Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
 
Autor Thema: Juhui, meine Pölaufwärmanlage funktioniert  (Gelesen 7205 mal)
Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« am: Dezember 25, 2013, 00:21 Uhr »

Sali zämä

Wer kennt sie noch, die alten Kollektoren Rüesch Typ 3?
Die Dinger sind sicher 20 Jahre alt.
Vereinfacht gesagt sind das zwei Alubleche, tiefgezogen und zusammen "geklebt" und in einem Holzrahmen mit Glasabdeckung montiert.

Detailansicht

Ich konnte einen solchen organisieren und habe den nun provisorisch, für die nächsten 5 Jahre, Schubidu . . . an der Gartenmauer montiert:

IBC --> Pumpe --> 20m Gartenschlauch --> Kollektor --> 20 m Garten schlauch --> IBC


Resultat gestern (23.12.2013): Vorlauf 5 Grad, Rücklauf 30 Grad.
Nicht schlecht an einem Wintertag bei ca 10 Grad Aussentemperatur.
Zum Filtern reicht das locker.

Problematisch wirds im Sommer, dann werde ich wohl einen Ölkühler nachschalten müssen. Shocked

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Rico
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #1 am: Dezember 25, 2013, 09:20 Uhr »

Sali Rico,

ich hab's gewusst. Nur so kann's gehen. Danke, dass Du es bewiesen hast.
Das ist IMHO die einzig ökonomische Lösung, um meine 800 kg-Zentrifuge auf Temperatur zu bekommen.
Und zwar im Sommer!! Dann bekäme ich den Eisentrumm wohl wirklich auf 80° C.

Viele weihnachtliche Grüße

Waldi
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #2 am: Dezember 25, 2013, 13:38 Uhr »

Salü Rico

Ja da "muss" ich doch mal wieder vorbei kommen.
1. Abnahmekontrolle  und 2. Kafi  oder so.

Beschränke mich wohl auf das Zweite, oder so.

Herzlichi Grüess au as Lilly und a d'Manu mit Früünd
Daniel
falupe
Global Moderator
*
Beiträge: 1911


« Antworten #3 am: Dezember 25, 2013, 16:06 Uhr »

Hallo Rico, Du Weihnachtsmann!! Very Happy Very Happy


IBC --> Pumpe --> 20m Gartenschlauch --> Kollektor --> 20 m Garten schlauch --> IBC

Resultat gestern (23.12.2013): Vorlauf 5 Grad, Rücklauf 30 Grad.
Nicht schlecht an einem Wintertag bei ca 10 Grad Aussentemperatur.
Zum Filtern reicht das locker.

Problematisch wirds im Sommer, dann werde ich wohl einen Ölkühler nachschalten müssen. Shocked


Folgende Fragen habe ich dazu:

a) Welche Pumpe verwendest Du?

b) Wo und wie hast Du die Temperaturen gemessen?

c) Meinst Du nicht, daß Du im Sommer ohne das Ding auskommst?


Erleuchte uns bitte mal!

Schöne weihnachtliche Grüsse an alle

Lutz
Strichachtpöler
Pöler
*
Beiträge: 292


« Antworten #4 am: Dezember 25, 2013, 16:30 Uhr »

Moin Rico und Lutz  Wink Wink


Erstmal Hut ab vor der dieser Idee!, das ist doch echt ne feine Sache, wenn man so nen Solarkollektor noch irgendwo rumfliegen hat.


Um mal auf Lutz seine Frage
c) Meinst Du nicht, daß Du im Sommer ohne das Ding auskommst?

zurück zu kommen, würde ich jetzt mal sagen: Wir bauen uns eine Solarfriteuse.... Schubidu . . .


Fänd ich schon geil, ohne Gas oder Strom im Sommer so Stärkehaltige Vierkantstifte damit herzustellen.

Wäre doch mal ein Bauprojekt für's nächste Pölertreffen....




Liebe Grüße aus dem Münsterland
Jörg


Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« Antworten #5 am: Dezember 25, 2013, 16:32 Uhr »

Sali Lutz (und alle anderen)

a)
http://www.pflanzenoelpumpen.de/html/sk23.html

b)
Vorlauf --> Thermometer in den IBC getaucht
Rücklauf --> Rücklauf über das Thermometer laufen lassen

c)
Dafür stand der Smiley

Ach ja,  ich vergass zu erwähnen:
Auch ich bin überzeugter "Kaltfilterer".
Jedoch hat das Zeug im IBC, im ungeheizten Stall, bei 5Grad eher die Konsistenz von Gel als von Öl.
Deshalb lasse ich das durch die Sonne erwärmen.


Liebe Grüsse
Rico
falupe
Global Moderator
*
Beiträge: 1911


« Antworten #6 am: Dezember 26, 2013, 12:54 Uhr »

Hallo Rico und Jörg!

Bei der Beschreibung der Pumpe steht:

"max. 32 Ltr. Diesel/min. bzw. 23 Ltr. Rapsöl/min bei 20°"

Wieviel Liter pumpt sie denn nun in Realität bei der von Dir angegebenen Pöltemperatur von ca. 5° C
bei dem "gelartigen Öl"?

Demzufolge kann man ja auch noch ermitteln, wie lange das Öl in dem Kollektor zirkuliert.

Ich frage das, um in etwa einschätzen zu können, ob die Pumpe auf die Größe des Kollektors abgestimmt sein sollte,
um ein eigermaßen definiertes Ergebnis zu erhalten.

Jedenfalls hast Du da 'ne unweltfreundliche Lösung für Das Viskositätsproblem beim Filtern gefunden! Bravo!!! Up

Schöne Grüsse

Lutz

P.S. Wenn Rico so ein Teil nach Meisenheim mitbringt, können wir ja mal 'nen Bastelversuch starten!
Den EK Preis bei Jenni Energietechnik (20 CHF) übernehme ich dann gerne!

Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« Antworten #7 am: Dezember 26, 2013, 14:13 Uhr »

Sali Lutz

Definiertes Ergebniss nach Rico --> Das was rauskommt ist wärmer als das was reingeht.

Wissenschaftlich definiertes Ergebniss --> nicht möglich da mir der Aufwand das zu ermitteln zu hoch ist, denn:
Nur den Durchsatz zum Zeitpunkt xy zu messen ist sinnlos.
Man müsste auch noch den Kollektor auslitern, berücksichtig werden müssen die Aussentemperatur, die Oberflächemtemperatur des Kollektors in Abhängigkeit der momentanen Sonneneinstrahlung.
Ansaugwiderstand: Je nach dem von wo ich ansauge (IBC oder 1000 Litertank) fördert die Pumpe mehr oder weniger (Leitungslänge, Durchmesser).
Auch die Fliesswiderstände nach der Pumpe dürfen nicht vernachlässigt werden:
- Durchmesser und Länge der Leitungen
- Widerstand im Kollektor (Temperatürabhängig)
Des weiteren ist zu berücksichtigen, dass zwischen Pumpe und Vorlauf ein Y-Verteiler eingebaut ist. Mit diesem regle ich den Druck, den ich gehe mit max 1 Bar auf die Filter. D.h. eine Teilmenge geht nicht durch 40 Meter Schlauch und den Kollektor, sondern direkt zurück in den IBC.


Liebe Grüsse
Rico
Frankenpöler
Pöler
*
Beiträge: 668


« Antworten #8 am: Dezember 26, 2013, 14:20 Uhr »

Hallo Leute,
is doch immer wieder erstaunlich mitzukriegen, dass einfache und gute Ideen hier mehr Kritik, ich möchte nicht von Gegenwind sprechen als Lob und Anerkennung.

Rico, Hut ab, Du hast mich einmal wieder mehr übern Tellerrand blicken lassen, danke. :)

Nur die Frage wo es solche Dinger gibt stellt sich mir noch...

Gruß und schönes Restfest
Dominic
Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« Antworten #9 am: Dezember 26, 2013, 14:34 Uhr »

Sali Dominic

Nur die Frage wo es solche Dinger gibt stellt sich mir noch...

http://www.jenni.ch/index...ml/produkte/Fundgrube.htm

Liebe Grüsse
Rico
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS