Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Einfuhr von Reservekanister in andere Länder  (Gelesen 2956 mal)
Manuel (ER)
Pöler
*
Beiträge: 251


« am: Juni 04, 2011, 00:39 Uhr »

Servus,

ich habe versucht herauszufinden, in wie fern man Ärger bekommen kann wenn man mit Reservekanistern in andere Länder fährt. Und habe das hier gefunden:

http://lohmann.adac-vertr...raftstoff-im-ausland.html

Es wurde ja schon öfters erzählt daß das mit Einfuhr usw. recht kompliziert werden kann. Ich hab mir da nie wirklich gedanken gemacht, aber nach dem ich einiges gelesen habe - schluck - wenn ein Zollbeamte einen schlechten Tag hat, dann will ich nicht gerade an der Reihe sein. Irgendwie total bekloppt der ganze Zirkus, man hat ja wenn schon Eigenbedarf dabei um vom Fleck zu kommen und nicht liegen zu bleiben Sad

Nun denn, kann mir jemand bestätigen ob das was der Anwalt da schreibt stimmt ? Vor allem die erlaubeten 25 Liter in die Schweiz würde mich interessieren ob das stimmt, denn dann könnte die Rückkehr aus Interlaken so gerade hinhauen. Gibt es noch Pöltanken in der Schweiz ? Biodrive AG scheint ja pleite gegangen zu sein.

Grüße,
Manuel
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #1 am: Juni 04, 2011, 06:56 Uhr »

Hao Manuel Wink Wink

Ist ne Frage der Deklaration... Schubidu . . .
Bei Pöl geht da was..
Ist auch ne Frage der Behältnisse in diesem besonderen Fall... Schubidu . . . Schubidu . . .
Das krasse Gegenbeispiel hatte ich live und und in Farbe bei den Käsemicheln..
Da wurde bei Terhuurne getankt,was die Kanister hergaben und kurz nach der Grenze stand der deutsche Zoll und griff ab...
wie das geht?
Bei Terhuurne stand jermand,der genau drauf achtete,wer was und wieviel getankt hatte..
Dann wurde das betreffende KFZ-Kennzeichen per Funk übermittelt..

Schöne Grüße

  Martin
Frankenpöler
Pöler
*
Beiträge: 668


« Antworten #2 am: Juni 04, 2011, 06:58 Uhr »

Boah Martin,

das war doch feinste Agentenarbeit.
Ansonsten haste dann wohl recht. Ich denke da an die Austenitfässchen die dann eben als Eigenbedarf an Bier deklariert werden.  Schubidu . . .

Ansonsten Manuel, bunker einfach was unterwegs.

Gruß
NÖli
Pöler
*
Beiträge: 128


« Antworten #3 am: Juni 04, 2011, 07:09 Uhr »

Servus,

ich habe versucht herauszufinden, in wie fern man Ärger bekommen kann wenn man mit Reservekanistern in andere Länder fährt. Und habe das hier gefunden:


Grüße,
Manuel


Guten Morgen!
Ich habe auch etwas Ergänzendes in die Richtung gefunden, zur Vervollständigung Deiner Recherche und als Gegenprobe:
http://www.auto-motor.at/...ervekanister-Ausland.html

MfG
NÖli
Manuel (ER)
Pöler
*
Beiträge: 251


« Antworten #4 am: Juni 04, 2011, 09:44 Uhr »

Servus Franke,

Zitat
Ansonsten Manuel, bunker einfach was unterwegs.

Meinst irgendwo in den Tiefen vom Schwarzwald vergraben ? Laughing Der Einfuhrzoll für Bier ist übrigens gar nicht mal so teuer, hab was von 0.25 Franken per Liter gelesen. Aber wahrscheinlich kommt noch Mehrwertsteuer drauf.

Grüße,
Manuel


Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS