Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Pölen als Lebenshilfe - Vorsicht lang  (Gelesen 2518 mal)
RoadRunner
Pöler
*
Beiträge: 81

wa ?


« am: Juni 02, 2012, 19:06 Uhr »

Hi,

im FMSO gabs mal ne Geschichte mit ner Kaffeemaschin.

http://fmso.de/forum/messages/830351.htm

Nun gehts um was Grösseres.

Vor drei/vier Jahren gab die alte Privileg Waschmaschin den Geist auf.
Eine AEG Lavamat 88830, mit Update Option <--- was ein Schwachfug Very Happy (Service Techniker können neue Waschprogramme einspeisen wenns neue Textilien gibt...), ehemals teures Topmodell, zog gebraucht für kleines Geld ein.
Leise, 1800 Touren, grosses Bullauge, nett.
Hält hoffentlich ewig.

Vor ein paar Wochen fing sie beim Tür öffnen an zu knistern und zu bruzzeln. Mist.
Mal bruzzelte sie, mal nicht. Nach einer Carambadusche war öfter Ruhe. Aber nicht immer.
Also Ersatzteil bestellt - gabs nur bei AEG bezahlbar. Naja. Wenns dann wieder geht muss es halt sein.

Dann wurde sie vor ein paar Tagen beim Schleudern immer lauter.
Offensichtlich Lagerschaden.
Na toll.
Der Volvo qualmt und der Rest der Welt meints auch nicht gut Verwirrt

Na einiger Recherche für kleines Geld nen Satz Lager samt WeDi gekauft und gestern abend die Waschmaschine auseinandergerupft.
Samt ausgedruckter Anleitung dafür aus nem richtig guten Hausgeräteforum.

Aber was ist das? Nix mit Lagerkreuz, nix mit Standardreparatur in zwei Stunden.
Schwiegervater am Telefon (der hat das früher zig mal gemacht, da Elektriker hat er privat Hausgeräte instandgesetzt) war völlig verdattert. Sowas habe er noch nie gehört.
Nochmals Recherche im Internet - o.k.
AEG hat nen Bottich verbaut. Meiner ist zum Glück noch geschraubt. Es gibt auch die geschweisste Variante. Dann ist nix mit Lager wechseln.
Laut Internet wird nicht mehr repariert da zu aufwändig. Die Bottichhälfte wird nur komplett erneuert. Das ist meist unwirtschaftlich. Ergo - Lagerschaden - wirtschaftlicher Totalschaden.
Nette Aussichten. Uups . . .

Also muss die ganze Kiste demontiert werden. Riemenrad war schon runter, nun muss der Motor ab, die Front runter, Faltenbalg ab, Bullauge raus, usw. usf.
Der summsende Türschalter ist ordentlich verschmort. Da ist nix mit Reparatur. Das Neuteil liegt zum Glück schon da.

Am Ende wiegt die entkernte Waschmaschine vielleicht noch 7kg.
Und die Wohnung sieht lustig aus.
Die Reparatur wird nie was. Wenn ich die Lager raus und wieder rein bekomm dann läuft die Maschine trotzdem nicht.
Zuviele Einzelteile, zuviel Chance für Roadie Shyce zu bauen beim Zusammenbau!!!
Ich sah mich schon zur Deponie fahren, mit vielen Einzelteilen für den Schrottcontainer im Kofferraum.
Aufgeben gilt aber nicht, also weiterschrauben.
Der Bottich ist nach dem Entfernen von 17 oder 18 Schrauben in zwei Teilen. Aber die Welle will nicht raus. Also heute morgen in die Firma und mit nem dicken Hammer davor.
Nun ist sie draussen  Up
Leider hat die Welle beim inneren Lager deutliche Verschleissspuren. Mal schaun wie lange das tut.

Alles wieder zusammen, nun mit den neuen Lagern. Ist keine grosse Sache, aber spannend wenn mans zum ersten Male macht!

Trommel dreht ein bisserl stramm. Hmm....

Ins Auto und nach Hause.
VERFLIXXT.

Ist der WeDi richtig rum drin?
Grübel.
Zu Hause im Internet geguckt - puh.
Richtig eingebaut.
Ich Depp hatte nicht aufgepasst wie der alte Wedi drauf war und war etwas unsicher. Aber er ist richtig drauf. Puh!

Was für ein Schmodder in einer 12 Jahre alten Waschmaschine ist. Ekelhaft!
Bestimmt 1 1/2 Stunden wird erst einmal geputzt und geschrubbt. Die Bottichhälfte war in der Firma dran.
Zu Hause diverse Faltenbälge, Plastikteile und die Trommel samt Faltenbalg.
Igitt!

Dann Zusammenbau. Gegen 11.00 gings los.
Dank Eddingbeschriftung diverser kleiner Steckerchen (die ich im Frust gestern fast hätte sein lassen) war ich an keiner Stelle unsicher, was wie und wo wieder zusammen muss.
Das "mechanische" ist unterm Strich doch recht überschaubar bei soner Kiste. Ekelhaft ist nur das aushängen des Bottichs aus den Federn die oben am Rahmen eingehängt sind. Das Dings wiegt sicher >30kg und verkeilt sich wunderbar - alleine eine Sträflingsarbeit, aber machbar.

Der verkohlte Türsummser ist neu, nur der Stecker musste einer Einzelverdrahtung weichen, hier war sowas von Steckdings nicht aufzutreiben.
Gegen 15.00 sieht es wieder nach Waschmaschine aus.  Very Happy

Der Faltenbalg ist nicht ohne bei der Montage, aber mit Geduld geht es.
Die letzten Teile angeschraubt. Heizung wieder reingesteckt. Motor fest - Verkabelung drann. Und ab in die Wohnung.
Saft drauf - sie "springt" an.
Arbeitswäsche rein (wenn da was schief geht - halb so schlimm) - und sie tut.
Dicht. Geräusche gut.
DAS hätte ich nie gedacht.
Grad läuft die zweite Füllung.
Eine Schraube hatte ich noch vergessen, damit war ein Plastikteil am Bottich verschraubt, daher musste noch mal Rückwand ab und das festgetüddelt werden.

Nun bin ich gespannt wie lange das tut.

Vielleicht interessiert es keinen - mir hats Spass gemacht und gut getan das so eine Schraubaktion wahrscheinlich erfolgreich war!

Durch die Pölerei zum Selberdenken und vor allem Handeln animiert. Früher undenkbar. Nun Realität.

Up Very Happy Laughing

MfG
Roadie
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #1 am: Juni 02, 2012, 22:26 Uhr »

Hallo Roland Wink Wink

Sehr schöner,mit Humor und Informationsgehalt gewürzter Reparaturbericht eines pölfernen Gerätes.
Aber ich vermute,das war schon nen ganz klarer Pölschaden.
Mit Pöl verklebte Klamotten haben sich in der Trommel verklumpt und so zu einer lagerschädigenden Unwucht geführt.. Schubidu . . .
Naja,und diese Kaltschweissigkeit auslösende Überraschungszerlegearbeit,voller angsterfüllter Überraschungshaltung sorgt gelegentlich für nen irren Blick.. Schubidu . . . Schubidu . . .
Dieses gehetzte Feeling..
"Hab ich was übersehen.."
"Wo hängt die Shyce nun wieder fest.."
"Wie geht dat nun wieder auseinander.."
"Upps,sooooo viele Teile..."
Aber sowas läutert die Seele.. Laughing Laughing

Aber noch nen Tip für deine Reinigungsarbeit:
Schmeiß alles,was nicht grad mit Elektrik zu tun hat,in die Spülmaschine.. Schubidu . . .


Schöne Grüße

  Martin
Manuel (ER)
Pöler
*
Beiträge: 251


« Antworten #2 am: Juni 03, 2012, 13:19 Uhr »

Hi Roland !

Maschinen gehen immer wieder mal kaputt, da hilft nur reparieren. Gut gemacht, und schön geschrieben !

Grüße,
Manuel
RoadRunner
Pöler
*
Beiträge: 81

wa ?


« Antworten #3 am: Juni 03, 2012, 17:18 Uhr »

Hi,

danke für die netten Antworten  Wink

Durch die Reparatur und das wegen dem mahlenden, dröhnenden Geräusch des defekten Lagers zurückhaltende Benutzen der Maschine an den Vortagen, hat sich ein gewisser Wäschestau ergeben (in einem 4 Personen Haushalt inkl. Kater, der meint sich im Kinderzimmer übergeben zu müssen.... Verwirrt ist das latürnich kein Wunder).

Daher sind rund 7 oder 8 Ladungen seit gestern gewaschen.

Der hin und wieder auftretende komische Geruch ist weg (der Schmodder ist halt raus).
Es gab immer mal Rückstände vom Waschpulver an Kleidungsstücken - ist auch weg!

Die Kiste läuft bis jetzt sehr gut. Das freut ungemein!

MfG
Roland

Tante Edith sacht: @Martin - das mit der Spülmaschine hatte ich auch überlegt - aber die grossen Sachen passten nicht rein und als mir die Idee dazu kam, wars mit dem restlichen Kleinkram per Hand deutlich schneller.
Beim nächsten Mal bzw. bei Bedarf oben am Spülmittelkasten oder wie das Dings heisst ist das definitiv erste Wahl. Trotzdem Danke!
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #4 am: Juni 03, 2012, 18:21 Uhr »

Hallo Roland,

ein kleiner Tipp. Das nächste mal an den Wedi zusätzlich viel
Vaseline dran tun. Das schont die Lager vor Nässe.
Ich hab mir bei meinem WarmwasserLavamat die Lager
bei Ibää geholt und beim Landmaschinenschlosser eingepresst.
Hab aber im Inneren so eine Benzstern, wo die Lager rein gehören.

Gruss
Konrad
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #5 am: Juni 04, 2012, 16:41 Uhr »

Servus Roland,

find' ich absolut gut. Pölen ist eine Lebenseinstellung. Vielen fällt das Pölen mit dieser Lebenseinstellung leichter, bei manchen wäre ohne diese Einstellung das Pölen gar nicht denkbar, und bei wenigen wird durch das Pölen diese im Unterbewußtsein schlummernde Lebenseinstellung geweckt.
Erstens war der Bericht schön geschrieben, und zweitens menschlich sehr nachvollziehbar.
Mach' weiter so. So hebt man sich von der hirnlos konsumierenden Masse ab. Es freut mich, einen unter uns zu wissen, der genauso denkt.

Viele Grüße

Waldi
RoadRunner
Pöler
*
Beiträge: 81

wa ?


« Antworten #6 am: Juni 07, 2012, 19:46 Uhr »

Hi Waldi,

letztlich ist es eigentlich ganz einfach:

Man stellt sich einer Aufgabe und sagt sich: "Geht nicht gibts nicht".

Entweder findet man selbst eine Lösung oder man kennt jemanden der eine Lösung parat hat.
Oder man kennt jmd der jmd kennt usw usf  Very Happy

Allerdings geht das am Mainstream meilenweit vorbei, weil es

a) Eigeninitiative fordert
b) Nach- und Querdenkerei bedarf
c) unbequem und bisweilen peinlich ist wenn man sich als Nichtwissender outet
d) unüblich ist.

Wenn man sich diese Herangehensweise einmal zu eigen gemacht hat verändert es das Leben nachhaltig.

Man nutzt sein Hirn wieder selbstständiger, hinterfragt mehr und kommt teils vom passiven Konsumentendasein weg.  Up

MfG
Roland
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS