Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: ot: vom flugzeugfunk verarscht  (Gelesen 5918 mal)
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« am: Juni 08, 2011, 16:41 Uhr »

moin moin

irgendwie will mich das funkgerät in nem flieger verarschen.
alles hat super funktioniert bis die batterie zusammengebrochen ist. annstatt jedoch mal nach dieser zu schauen haben wir natürlich angefangen die verkabelung auseinander zu nehmen.

der augenblickliche stand ist das die funke einkommende signale empfängt und klar wiedergibt und beim senden eine trägerfrequenz, welche jedoch nicht moduliert wird, ausgestrahl wird.

was ich bisher ausgeschlossen habe sind die funke, in nem anderen flieger tut alles wie es sein soll und der gleiche fehler liegt auch bei ner anderen funke im flieger vor.
das mic ist neu, hat den richtigen wiederstand und es ist alles nach richtigem schaltplan verdrahtet. wackelkontackte, kabelbrüche und kalte lötstellen kann ich ebenso ausschließen.

es gibt nur einen unterschied zu dem flieger indem es funktioniert. in diesem ist der wiederstand über das mic 600 ohm. in meinem ist er 190 ohm. der hersteller sagt das das mic 200 ohm haben soll. eigendlich sollte also das spenderflugzeug nicht senden. so wie es bei uns mit nem mic mit ca. 1000 ohm der fall war.

das einzige was mir jetzt noch einfällt ist der stecker selbst.
an diesen wurden die kontakte mechanisch und chemisch gereinigt und der wiederstand, direkt an den berührungspunkten im stecker gemessen, beträgt die 190 ohm.

theoretisch muß das alles tuhen praktisch tut es das aber nicht.
fällt den elektronickern unter uns noch was ein was ich wärend 3 tagen fehlersuche noch nicht geprüft habe, noch sollte und mit nem multimeter prüfen kann?
ich weiß jedenfalls nichts mehr was da noch wäre.

gruß johannes, dem das ziemlich auf den sack geht Mad
Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« Antworten #1 am: Juni 10, 2011, 15:02 Uhr »

Sali Johann

Sexuelle Aktivitäten sind ja ok, aber doch nicht so.

gruß johannes, dem das ziemlich auf den sack geht Mad


Fragen:
Mic untereinander ausgetauscht?
Mic direkt angeschlossen?

Liebe Grüsse aus der Schweiz
Rico
AKlasse_Poel
Pöler
*
Beiträge: 76


« Antworten #2 am: Juni 10, 2011, 16:52 Uhr »

Hallo Johannes,
kommst Du nach Meisenheim, dann bring das Zeig mal mit und dann gucken wir mal.
Die Widerstände der Mic Kapseln sind eigentlich unkritisch. Der Unterschied würde sich nur in der Sprachlautstärke bemerkbar machen,
weil die Impedanz für die Eingangsstufe nicht richtig angepasst ist und dann die Modulation geringer wird.
Solange du keine 10KOhm Kapsel hast, muss da was raus kommen.
Da liegt sicherlich noch etwas anderes im Argen. Hast Du die eigentliche Sprechtaste mal überprüft, denn die schaltet ja offensichtlich
das Gerät auf Senden, deshalb kommt ein unmodulierter Träger raus, aber auch die Audioinformation wird dadurch geschaltet, meistens
Umschaltung zwischen MIC und Lautsprecherfunktion.

Da Du weist wo ich zu Hause bin, komm einfach mal vorbei.

Hans Peter
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #3 am: Juni 21, 2011, 13:48 Uhr »

moin moin

der augenblickliche plan ist die verkabelung nochmal ganz neu zu machen und dabei sone komische platine die an der funkenhalterung ist zu eliminieren.

wenn das nichts hillft komme ich gern auf dein angebot zurück.

gruß johannes
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #4 am: Juli 14, 2011, 21:35 Uhr »

moin moin

der plan ist hat gefruchtet und der funk tut wieder so wie er soll.

gruß johannes
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #5 am: Juli 14, 2011, 23:11 Uhr »

Hallo Johannes

Schön das es wieder funzt .......äähh funkt.
Da sage ich nur noch:
Guten

Grüsse Daniel
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS