Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Achse nachrüsten auf Hybrid ?  (Gelesen 9487 mal)
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« am: Oktober 09, 2008, 22:04 Uhr »

Hallo miteinander

In den Bergen im Schnee oder im Schlamm gleich 4x4  Very Happy
http://www.heise.de/autos/Fraunhofer-Forscher-verwandeln-Audi-TT-zum-Hybridfahrzeug--/artikel/s/6414

Herzliche Grüsse
Daniel
eXodus
Pöler
*
Beiträge: 643


« Antworten #1 am: Oktober 10, 2008, 10:14 Uhr »

Faszinierend.

Ich hatte vor ein paar Wochen den selben Einfall ;) Hab mir gedacht ich könnte mir die hinterachse vom Allradler schnappen aber anstatt der Kardanwelle einen Elektromotor anbringen.
Wäre nur ein Motor und eigendlich so gut wie kein änderungsbedarf am Fahrzeug.
Und was wichtig ist - man kann die Antriebswellen vom Allrad nutzen und muss nicht neue Teile entwickeln.

Die Batterien würde ich aber aus kostengründen als Bleigel/Vlies auslegen.
Die halten auch ein paar Jahre. Man kommt halt nicht so weit.
Dafür kosten sie den Faktor 10 weniger als LI

mal sehn ;) demnächst soll ja auch Autogas für Diesel rauskommen.
Dann hätte ich einen Diesel-Gas-PÖl-Hybrid Plug-In :P

mfg Sebastian
SamHotte
Global Moderator
*
Beiträge: 4790

Vollgaspöler - Klimaschutz durch "global dimming"


« Antworten #2 am: Oktober 10, 2008, 11:29 Uhr »

Moin.

Zitat von: eXodus
mal sehn ;) demnächst soll ja auch Autogas für Diesel rauskommen.
Das gab es bereits in 2004 von Euroenergie, wurde dann aber sehr bald auch wieder eingestampft.
Mag daran gelegen haben, dass für die Umrüstung eines 4-Zylinder-PKWs ca. 4.000 Europäer aufgerufen wurden und die Nachfrage dementsprechend "groß" war. :itwas'ntme:

Schöne Grüße
Sam
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #3 am: Oktober 10, 2008, 15:01 Uhr »

Hallo miteinander,

ich bin mir sowieso nicht so ganz im Klaren, wo der Vorteil von LPG-Diesel geneüber vom LPG-Benziner ist.
Ist der Wirkungsgrad doch höher?
LPG-Diesel gegenüber Diesel-Diesel  ist klar. Der quarzt wesentlich weniger Wink.

Es stellt sich halt wirklich die Frage, ob die 4000 Eumel + der Mehrpreis für einen Diesel-PKW die Einsparungen im Kraftstoff, gegenüber einem vergasten Benziner so hoch ausfallen würden, daß es sich rechnet.

Viele Grüße

Waldi
eXodus
Pöler
*
Beiträge: 643


« Antworten #4 am: Oktober 10, 2008, 16:59 Uhr »

höhere Verdichtung - ergo höherer Wirkungsgrad.

Die frage ist natürlich ob man wirklich 4000€ ausgeben muss.
Bei eine theoretischen Saugrohreinspritzung wie beim Benziner und einer zündung mit der Leerlaufmenge vom Diesel (oder weniger)
dürfte sich der mechanische Umbau in grenzen halten.

Das Problem dürfte sein die Motorsteuerung zu überreden das sie bei plötzlich steigender Drehzahl nicht einfach aufhört Diesel einzuspritzen.

Ich könnte mir schon ein billiges System vorstellen.
Allerdings muss das entwickelt werden - und das kostet Geld.

gruß Sebastian
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #5 am: Oktober 13, 2008, 17:17 Uhr »

Hallo Leute Wink Wink

Das Ding mit Diesel-LPG läuft bei den Inselaffen imho schon einige Jahre..
Das die Kiste hier nicht rennt,ist imho nur die Schuld diverser Sesselpupser in den Zulassungsgremien,die sich schlicht weigern,grünes Licht zu geben..
Hab da so Schutzbehauptungen wie die Möglichkeit der unerlaubten Leistungsteigerung durch bivalenten Betrieb gelesen..
Kann diese Aussage allerdings nicht mehr wiederfinden..
Naja,und 4Kilo Falschgeld waren ja wohl als Abschreckung vorgeschoben,grad um jeden potentiellen Kunden abzuschrecken..
Allerdings relativiert sich das,wenn ich mir so anschaue,was so einige "Umrüster" für ne VK-WK-Umrüstung aufrufen..
Das nennt man imho "unternehmerischen Strassenraub"...

Schöne Grüße

    Martin
eXodus
Pöler
*
Beiträge: 643


« Antworten #6 am: Mai 12, 2013, 19:02 Uhr »

hab grad den alten Thread wieder ausgegraben

Nachdem Volvo jetzt seit ein paar Monaten den V60 genau mit der Technik ausgestattet hat wie ich es mir for 5 Jahren ausgedacht hab - Mei war ich damals klug :P

und in USA produzieren Sie jetzt die ersten Nachruestsetze genau mit diesem Gedanken.
Haette ich mir mal Schuetzen lassen sollen...

Marcusfenix
Pöler
*
Beiträge: 6


« Antworten #7 am: April 15, 2014, 10:06 Uhr »

Die Hinterachse könnte man doch durch ein Quattro ersetzten und anstelle des hinteren Differenzials ein E-Motor installieren? Dazu noch einen Riemenbetrieb zur Kurbelwelle, so würde man den eigentlichen Motor beim anfahren und beschleunigen unterstützen. Gleichzeitig könnte man so die Batterie laden und sicherlich so um die 20% Kraftstoff einsparen.
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS