Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2  Alle   Nach unten
 
Autor Thema: 2014: Gibt es eine 10-Euro-Regelung bei der Energiesteuer?  (Gelesen 12220 mal)
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« am: September 07, 2014, 21:35 Uhr »

Hallöchen,

was ist denn nun Sache: Darf man nun auf eine Steueranmeldung verzichten, wenn der Abgabebetrag pro Tankung unter 10 Euro liegt, oder wie das? Weiß es jemand? Muss jeder Tankvorgang (ALDI-Pöl z.B.) sofort versteuert werden?

Beste Grüße

Wolfgang
aumag
Pöler
*
Beiträge: 389

"Hängt die Schwätzer neben die Erkenntnis."M.Twain


« Antworten #1 am: September 07, 2014, 22:07 Uhr »

Hallo Wolfgang,
definitiv wird spätestens im Moment der Betankung der Energiesteuersatz fällig. Dieser ist umgehend an das örtliche Zollamt (kein anderes!!) zu entrichten und nur bei Heimbetankung wird an das heimische Zollamt bezahlt. Also bitte immer die komplette deutsche Liste der zuständigen Hauptzollämter mit den dazugehörigen, gültigen Zollamtsbezirken bereithalten.
Im Umkehrschluß: Das ortliche Zollamt ist niemals für den in "Hintertupfingen" vertankten Steuerbetrag zuständig oder Ansprechpartner.

In Verneigung vor unserem Hübi, der die gelegentlichen Schlittenfahrten mit den Behörden sichtlich genießt, wäre z.B. diese "Story" denkbar:
"Liebes Zollamt, ein Kumpel hat unlängst in den Nähe von Möckelebömele Pflanzenöl in mein Auto vertankt und ich bin mir nicht sicher, ob Sie mir sagen könnten, ob ich in Ihrem Zollamtsbezirk umgewidmet habe, weil so ganz einverstanden war ich mit der Betankung nicht (hat´er einfach reingekippt!).
Ihrem benachbarten Hauptzollamt aus Schelmhausen habe ich schon meine Zahlungswilligkeit offengelegt und warte auf deren Antwort. Meine dortige Zollnummer lautet xyz123.
Mein Kumpel ist aus Belgien und längst wieder in seiner Heimat."
usw.


Ob das erwähnte Schreiben vom Hauptzollamt Itzehoe echt ist oder eine Facke, sollte jemand prüfen, welcher dort im Umkreis wohnt (ein Hansewolfgang z.B.  Schubidu . . .)
Die Echtheit würde - bei geschickter Argumentation - auch für Bewohner der umliegenden Zollbezirke einen Bonus bedeuten!

Gruß
Maria
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #2 am: September 07, 2014, 22:29 Uhr »

Hallo Aumag,

danke für die schnelle Rückmeldung. Ich ruf Morgen mal beim HZA an und berichte.

Cheers,
Wolfgang

P.S.: Ich habe das Gefühl, wir kennen uns von irgendwo, mir fällt nur nicht mehr der Ort ein...
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #3 am: September 07, 2014, 23:17 Uhr »

http://www.zoll.de/DE/Pri...on-kraftstoffen_node.html

Eigentlich steht da alles
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #4 am: September 08, 2014, 06:35 Uhr »

Hallo Wolfgang,

ich glaubte auch, den Aumag zu kennen, bis ich dann in den Spiegel schaute.....

Gruss
Konrad
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #5 am: September 08, 2014, 09:54 Uhr »

Hallöchen,

habe beim Hauptzollamt Hannover angerufen. Es gibt definitiv diese Verfahrensanweisung für alls HZAs mit den 10 Euro pro Tankung, welche aber aus einer Zeit (2007) stammt, wo ja bekanntermaßen der Steuersatz nicht 47,xx Cent betrug, sondern eben niedriger war und man auch die Chance hatte, einen Tank damit zu füllen. Heute, also 2014, bekommt man ja gerade mal 20 l damit getankt. Die Anwendung dieser Regelung liegt im Ermessen des jeweiligen HZAs und man konnte mir nicht genau sagen, ob es schon eine weitere Verfahrensanweisung geben würde (dazu später mehr). Letzterer Punkt ist aber auch nicht mehr so wichtig, denn:

Kann man nun mehrmals 20 l tanken, um so die Steuer zu umgehen?
Dazu sagte man mir, dass es einfach nicht plausibel wäre, solch kleine Tanks zu befüllen und das Aufteilen auf mehrere kleine Tankvorgänge sicher nicht im Sinne des Gesetzgebers sei.

Ab wann wird aus meinem Pöl-Vorrat eigentlich steuerpflichtiger Sprit?

Klare Antwort: Sobald ich mir einen IBC in die Garage stelle und befülle, ist der Inhalt mit ca. 470 Euro zu versteuern. Die Idee, kleine Portiönchen a 20 l gelegentlich in den Kfz-Tank zu kippen und erst dann von einer Umwidmung auszugehen, ist ein Märchen, Schöngerede. Sicher ist es so, dass spätestens eine Umwidmung erfolgt, wenn die Plörre in den Tank kommt aber eben auch bereits dann, wenn ich mir einen Vorrat anlege. Es muss eben plausibel sein. In meinen Augen stellt der bloße Handel mit Pöl aber noch keine Umwidmung dar (behaupten ja manche im Grünen).

Ich hatte den Eindruck, dass sich mein Gesprächspartner vom HZA Hannover ziemlich gut auskennt, denen kann man nichts vormachen. Gundsätzlich besteht nachwievor die Möglichkeit, das Pölvorhaben dem HZA schriftlich zu melden und dann zu erfragen, wie die Besteuerung abläuft bzw. ob es eine 10-Euro-Regelung geben kann (Stichwort: Verfahrensanweisung). Dazu muss plausibel dargelegt werden, wie man sich das so vorstellt mit dem Vorrat, dem Tanken etc. Da sehe ich vielleicht noch ein Schlupfloch für Zumischer, die ihren 70-l-TDI-Tank halt mit 20 l Pöl von Aldi beglücken. Vielleicht geht das, ob man das will, ist eine andere Frage.

Cheers,

Wolfgang  
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #6 am: September 08, 2014, 12:34 Uhr »

Hallo,

du wärest der erste, der es schafft, dies schrieftlich von ihm zu bekommen.
Erzählen kann man viel.
Geb denen erst mal deine Adresse, damit die schwarze Gang kommen kann,
Telefonummer haben sie trotz Rufnummerunterdrückung ja schon mal.....

Gruss
Konrad
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #7 am: September 08, 2014, 16:59 Uhr »

Ziel meiner Bemühungen ist ja gerade, keine Angst vor einer Kontrolle zu haben. Bei mir ist alles versteuert. Schon deswegen, weil gar nichts da ist.  Up Ich betreibe ja nur Vorüberlegungen.
aumag
Pöler
*
Beiträge: 389

"Hängt die Schwätzer neben die Erkenntnis."M.Twain


« Antworten #8 am: September 08, 2014, 22:36 Uhr »

Hallo Wolgang,

sehr faire und korrekte Einstellung dem Staat und dem Zoll gegenüber.
Genau so - wie ich es mir persönlich gegenüber zu verantworten hätte - habe ich in meinem Leben auch verfahren.

Was ihn umtreibt, wer weis es?

Gruß
aumag
hansewolfgang
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #9 am: September 09, 2014, 15:11 Uhr »

Moin!

Da fällt mir noch ein: Ja, man soll eine Tankquittung im Auto mitführen. Pöl ist halt - anders als Dino - auch in unversteuerter Form im Umlauf, und deswegen ist das notwendig.

Die Moral der Geschicht: _______________________________________ .

Cheeers,

Wolfgang
Seiten: [1] 2  Alle   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS