Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
 
Autor Thema: Y22DTH Motor und pöl  (Gelesen 4279 mal)
Markigt
Pöler
*
Beiträge: 14


« am: November 24, 2015, 10:47 Uhr »

Guten Tag,

Ist es möglich den Y22DTH Motor von Opel mit pöl zu betreiben?
Besser gesagt welche Vorkehrungen müssen getroffen werden?

Habe bis jetzt zur Verfügung eine standheizung mit separatem tank für Diesel.
Und einen mit Kühlwasser beheizten wärmetauscher am kraftstofffilter. Bis zum Filter wird die krafstoffleitung mit größerem Durchmesser versehen.

Mich besorgt besonders die art der Einspritzung bei dem Motor.

Vielen Dank lg
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #1 am: November 25, 2015, 14:03 Uhr »

Servus Namenloser,

hast Du Dir mal Gedanken gemacht, was Du da überhaupt spazieren fährst?
Ich könnte jetzt mal ganz lapidar konstatieren, dass man durchaus jeden Dieselmotor mit Pöl betreiben kann.
Allerdings sollte man sowas nicht gar zu unbefangen angehen.
Diese Maschine ist ein Direkteinspritzer, was der Sache eh schon mal etwas mehr Vorsicht abverlangt.
Einfach so 'nen Kaltstart mit Pöl wird auf die Dauer nicht gutgehen. damit ruinierst Du Dir die Maschine. Ganz sicher.
Desweiteren hat der Hobel als Einspritzpumpe eine VP44 verbaut, die wegen ihres hohen Systemdrucks prinzipiell sehr gute Voraussetzungen für den Pölbetrieb bietet. Leider ist die Pumpe sehr empfindlich gegen Luft.
Also auf jeden Fall 2-Tank und absolute Dichtheit. Mittlerweile erachte ich es für sinnvoll, auch das Steuergerät anpassen zu lassen. Das nimmt viel von den Unzulänglichkeiten mit denen man eh zu kämpfen hat.
Kann aber nicht jeder.

Viele Grüße

Waldi
Markigt
Pöler
*
Beiträge: 14


« Antworten #2 am: November 25, 2015, 14:33 Uhr »

Hallo :),

Na klar um das ganze nicht unbefangen anzugehen stell ich erstmal fragen.

Ich fahre diesen Motor auch noch nicht.
Ist reine Recherche.

Wie gesagt der Motor soll vor jedem Start mit der standheizung, die einen separaten Tank bekomt. aufgewärmt werden. Mit dem wärmetauscher am Filter Somit auch der Kraftstoff für den Motor.

Also Kaltstart fiele weg. Oder?
Und der normalen Kraftstoff kreislauf bliebe unverändert bis auf den Wärmetauscher. So ist im tank 100% pöl.
Und keine umschaltung nötig.

Aber ich mache mir eben Gedanken wegen der Einspritzung. Etc.
Ein Kumpel erzählte mir, das es am ehesten mit Tdi ohne pumpe Düse und ohne commonrail realisierbar ist.

Das geht etwas über meinen technischen Horizont.
Habe im Dieselbereich wenig Erfahrung.


Ich Frage mal so, was wäre das cleverste zu tun, mit de equipment was ich zur Verfügung hab?

Oder welche Alternative wäre die beste?
Danke mfg :)



Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: November 25, 2015, 14:57 Uhr »

Hallo,

da du Schraubertechnisch nix drauf hast, würde ich es grundsätzlich lassen,
oder mit einen 124er holen. Den soll man mit einem Steffen Umbau betreiben können.
Oder wenn du viel Geld hast, wurschtel einfach rum.
Da lernt man am meisten.

Gruss
Konrad
Markigt
Pöler
*
Beiträge: 14


« Antworten #4 am: November 25, 2015, 15:20 Uhr »

Konrad,
Mir geht es darum die Realisierbarkeit abzuklären.
Und welche Schritte notwendig wären.

Kannst du mir etwas dazu erklären?
Das würde mich weiter bringen.

Mfg
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #5 am: November 25, 2015, 15:31 Uhr »

Hallo Namenloser,

klar, um sich zu informieren, ist das schon OK, auch hier mal nachzufragen. Denn hier sitzen die absoluten Äggsberten  Very Happy .
Im Ernst, auch wenn Konrad es sehr direkt sagt, so wirklich Unrecht hat er nicht.
Mir deucht, dass besagter Kumpel auch nicht gerade die Pölerweisheit mit Löffeln gegessen hat.
Weil, wenn man seine Aussagen auf das von Dir Wiedergegebene reduziert, diese schlichtweg falsch sind. Aber sowas von!
Wie ich eingangs schon erwähnte, kann  man nahezu jeden Diesel bepölen. Kommt halt nur drauf an, welchen Aufwand man betreiben will und kann.
Und, welche Erwartung man dann noch an die Lebenserwartung hat.

Sich auf die SH zu verlassen, mag eine Strategie sein, aber mir persönlich wäre das zu heikel.
Willst Du das machen, wie 'n Hochseetanker, der bevor er seine Maschinen anwirft, erst mal 2 Minuten Vorlaufzeit benötigt, um die Maschinen zu starten.
'n Fluchtfahrzeug wird das sicher nicht.
Überdies, machen wir uns nichts vor. Die Praxis wird anders aussehen. Meistens wirst Du vorheizen, im Sommer wirst Du nachlässig werden, und nach dem darauffolgenden Frühling ist die Maschine platt.
Keine SH schafft es, einen Block wirklich auf Betriebstemperatur zu kriegen. Das nämlich ist nötig, dass du keinen Kraftstoffeintrag ins Möl kriegst.

Entweder Du zimmerst einen klassischen 2-Tankumbau zusammen, oder Du lässt es. Steuergeräteanpassung lasse ich jetzt mal außen vor, obwohl gerade die es wäre, was es wirklich brächte.

Oder kauf Dir wirklich einen alten Kammerdiesel, wenn Du nicht in irgendwelche Dummweltzonen musst.
Das ist mitunter der probateste Weg, sich in die Thematik einzufinden.
Und wenn Du noch altpölen willst, wirst Du sowieso einen Sack klassischer Probleme kriegen, die Du erst mal bewältigen musst.
Pölen ist 'ne Herausforderung. Altpölen ist eine Herausforderung für Erfahrene.
Es gibt hier Leute, die mal mit Altpölen angefangen haben.
Die haben das ganze Lernprogramm in seiner unerbittlichen Härte durchlaufen.
Kannste auch machen, hier hat keiner was dagegen.
Nur, dass  Du nicht sagst, dass Dich keiner gewarnt hätte.

Viele Grüße

Waldi
Markigt
Pöler
*
Beiträge: 14


« Antworten #6 am: November 25, 2015, 16:17 Uhr »

Ich freue mich über alle Antworten, ich versuche nur alles zu Verstehen. Weil ich eben nicht so.bewandert bin, was Diesel betrifft, heißt das halt ich muss eben noch mehr lesen und fragen.
Daraus den schluss zu ziehen es einfach sein zu lassen, ohne es selbst ergründet zu haben, das wäre halt was die meisten machen würden, aber ich will lernen. Allein schon aus wissbegier.

Ich habe früher schon einen golf 2 mit standheizung, wärmetauscher und altpöl gefahren.
Habe einen Unterdruck anzeiger vorm kraftstofffilter gehabt. Und den entsprechend oft gewechselt.
Das altpöl war vorgefiltert. Weiß aber leider nicht wie.

Bei dem golf war es mir schnurz ob was kaputt geht. Lag eh in den letzten Zügen.
Hab den immer im sommer 15 und im winter 30 Minuten Heizen lassen bis zum start. Ist gar nicht so schlimm vom Komfort her. Das war klasse. Hab das auto richtig lieb gewonnen.

Das hat mich infiziert.

Aber Ich möchte mir nicht das auto nach dem Motortyp aussuchen.

Deswegen Suche ich nun eine Möglichkeit für diesen Y22DTH Motor.


Welche kraftstofff Temperatur muss denn erreicht werden?

Also ich hab bis jetzt 60-80 gelesen.

Das kühlwasser auf 70 Grad klappt mit der Standheizung.

Damit müsste auch der Kraftstoff auf über 65 Grad kommen. Beim Durchfluss.
Und der Motorblock müsste 70 grad erreichen.

Dann siehst du das Problem eher an der Temperatur der restlichen Bauteile. Die müssen beim direkteinspritzer richtig heiß sein, damit auf pöl gefahren werden kann?

Wie gesagt mir wäre es am liebsten die standheizung etc wieder zu benutzen. Aber wenns das nicht bringt, hats keinen zweck.

Für die Motorsteuerung müsste ich mir jemanden suchen der Ahnung hat. Aber ich bin erst noch dabei den ganzen umfang der Aktion abschätzen können zu wollen.

Also meine Fragen:

Wenn ich das Steuergerät umprogrammieren lasse und
den krafstoff passend auf Temperatur bringe und dafür Sorge, dass der Motor durch und durch auf Betriebstemperatur ist, dann sind alle Voraussetzungen auch bei diesem Motor für pöl Betrieb erfüllt?

Was für Probleme sind denn mit dem altpöl zu erwarten?

Und hat vielleicht jemand die muße mir kurz die benötigten teile und Arbeitsschritte für den 2 tank Umbau zusammen zu fassen, oder einen link.


Mir brummt die Birne. Ich lese schon den ganzen Tag in den verschiedensten Quellen.

Vielen Dank schonmal und Verzeiht mir meine
Rechtschreibung etc. Nehme es da nicht so genau

Mfg
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #7 am: November 25, 2015, 16:33 Uhr »

Hallo,

mein Tipp, mach mit dem 2er Golf weiter.

Wenn du einen Direkteinspritzer bepölen möchtest, solltest du zumindest einen
Ersatzmator und 2 VP44 haben. Vorher bringt das nix.

Es ist alles sehr umpfangreich. Kann man nicht so erklären. Dazu muß man
meiner Meinung nach sehr viel Erfahrungen in punkto Einspritztechnik haben und
was das Pöl mit dieser Einspritztechnik macht. Deshalb ja die Ersatzmotoren.
mit Zweitank geht das sehr oft in die Hose.

Bei deinem zweier Golf war das ganz einfach. Die ESP rotzt das rein und irgendwie verbrennt das.

Wie jo mal zu sagen pflegte. Pöl zerstört jedes Einspritzsystem, es ist nur eine Frage der Zeit.

Frag Waldi mal, wieviel Direkteinspritzer Motoren er im Zweitank gehimmelt hat?
Oder mich mal wieviel ESP es waren?

Gruss
Konrad


Markigt
Pöler
*
Beiträge: 14


« Antworten #8 am: November 25, 2015, 17:05 Uhr »

Hallo, wie gesagt ich suche mir nicht das Auto nach dem Motortyp aus. Dann muss ich halt lieber alte dinos in die Atmosphäre blasten :(

Wäre halt das i Tüpfelchen an einem auto für mich.

Aber tendenziell scheinst du leider damit recht zu haben.
Danke für deine Meinung.

Nichts desto trotz werde ich weiter meine Fragen zu beantworten suchen.

Kann mir da noch jemand etwas info beisteuern?  :)


Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #9 am: November 25, 2015, 17:22 Uhr »

Hallo,

ich suche mir meine Autos nach dem Motor aus.

Es gibt Leute, die Common Rail mit Altpöl fahren und alles ist gut.
Auch Pumpe Düse Fahrer gibt es, aber die schieben die Schäden auf die falschen Filter. Ha,ha!

Aber die haben gegenüber dir einen entscheidenden Vorteil.
Die haben Ahnung!

Wenn man keine Ahnung hat, muß man:
a) viel Kohle haben um mal eben einen neue Maschine einbauen zu lassen
b) alte Kisten fahren
c) es sein lassen
d) extrem viel Leidenschaft haben

Woher kommt das Wort Leidenschaft? Von Leiden!

Jedes Lernen kostet sehr viel Geld.
Du möchtest nicht wissen, was mich die Pölerei und deren Schäden gekostet hat.
Und ich habe immer auf relativ sichere Motoren gesetzt.

Gruss
Konrad



Seiten: [1] 2 3   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS