Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
 
Autor Thema: VW Lupo 1.2 TDI 3L (Intro muss nicht gelesen werden ;) )  (Gelesen 4865 mal)
Hex
Pöler
*
Beiträge: 43


« am: September 12, 2011, 17:27 Uhr »

Erste Erfahrungen mit pöl:

Was lange währt wird endlich gut :) so könnte das Motto bei mir lauten... Ich glaube als die dieselpreise das letzte mal diese enormen Höhen angenommen haben hab ich mich das erste mal über alternative Kraftstoffe informiert und in meinem jugendlichen Leichtsinn nach 2 h gemeint alles zu wissen jetzt weis ich das ich nichts wusste und auch jetzt nur einen winzigen Bruchteil von dem weis was es an wissen gibt...

Wie dem auch sei ich nach den 2h direkt zum Aldi cool Sprit der 50 Cent der Liter weniger kostet als an der Tanke also direkt 2 Paletten gekauft und den Tank gefüllt. Hat auch zu meinem eigenen erstaunen tatsächlich funktioniert leider hatte ich nach ca 1000km einen heftigen Leistungsabfall (während ich einen Berg hochgefahren bin) naja nachdem der Mechaniker meines Vertrauens ewig nicht rausgefunden hat was es war wurde der Übeltäter endlich identifiziert das Innenleben meines vorkats hat sich gelöst und im Gehäuse "gedreht" dadurch konnte mein kleiner leider nicht mehr ausatmen...
Ich weis bis heute nicht was der Auslöser dafür war aber ich kann mir auch nicht vorstellen das das pölen daran schuld sein soll nunja wie dem auch sei...

Der Sprit war doch schonmal so teuer.... So ungefähr waren meine Gedanken von ca. Einem Jahr, da hab ich dann wieder angefangen mit mit dem Thema pölen zu beschäftigen Voralpen das Thema altpölen hat mich interessiert, da ich recht geschickt an nahezu unbegrenzte zumindest für meine Zwecke Mengen von dem alten frittengold komme.


Hier geht's dann für alle los die sich das Intro sparen wollen ;)

Nach viel lesen gefassten und wieder verworfenen Plänen habe ich mich ketztenendes dazu entschlossen mir eine Zentrifuge (greenbull) zuzulegen und das zentrifugierte Öl anschliessend aber nochmals zu filtern damit ich nach Möglichkeit auch alle schwebstoffe erwische. Also kurzer ablaufplan:

1. Schritt umfüllen in ein 200l Fass und abstehen lassen
2. Schritt erhitzen mittels 3000W Tauchsieder auf ca 80 grad ich kann euch sagen das Dauer eeeeewig hier nochmal meine Frage hat jemand ne bessere Idee? Hat schon einer mal versucht das mit nem Durchlauferhitzer zu machen? Mit entsprechender Leistung müsste der das ja ohne Probleme schaffen die 400l /h auf Temperatur zu bringen =)
3. Schritt zentrifugieren in ein 1000l IBC wobei ich in den Container ein 1um filtergehängt hab und das erst da durch musste bevor es in den IBC gekommen ist...
4. Schritt filtern durch papierfilter (drucklos) diese Filter hab ich von einer Ölmühle und die werden dort für das herausfiltern von Pressresten verwendet.
5.Schritt tanken :-)

Zurzeit fahre ich 30% pöl Rest Dino funktioniert absolut problemlos der nächste Tank wird 50:50 dann mal schauen wann und wie ich meine zweitankumbau realisieren kann. Ist jemand aus dem Raum Reutlingen / Stuttgart dessen Wagen ich mir mal Anschein dürfte? :)

Von der zentrifugiererei habe ich Bilder und ein Video gemacht bei Interesse werd ich die gerne mal uploaden.

Bis dahin schönen Tag noch und viele Grüße

Matthias
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #1 am: September 12, 2011, 20:27 Uhr »

Servus Matthias,

So ein Oxikat-Erlebnis hatte ich vor Jahren auch mal im Escort. Der war damals aber noch nicht bepölt.
Hat also echt nichts damit zu tun.
Deine Filterei sieht vom Konzept her sehr gut aus. Teilweise vielleicht sogar übertrieben.
Zentrifugieren, und zur Sicherheit nochmal durch 'nen Filter drücken langt dicke.
Die Papierfiltergeschichte ist OK, aber ich glaube nicht, dass die feiner als 1µm sind. Je nachdem wie fein die Papierfilter sind, würde ich die nutzen, um die Filterkerzen zu schonen.
Wenn Du die Filterkerzen kaufen musst, und die Papierfilter kostenlos sind wäre das 'ne Idee. Wenn das Papier auch auf 1µm filtert, würde ich es solange nutzen, wie ich drankomme, und dann auf Kerzenfilter umsteigen.

WT zum Pöl aufheizen? Geht einwandfrei, wenn Du 'ne möglichkeit hast, den WT auf Temperatur zu bringen.

Viel Erfolg und viele Grüße

Waldi

PS: das Video kannst Du gerne publizieren, das würde hier so manchen interessieren.
Allerdings gibt es hier immer weniger Altpöler. Persönlich kenne ich eigentlich keinen mehr.  Wink
Hex
Pöler
*
Beiträge: 43


« Antworten #2 am: September 13, 2011, 08:27 Uhr »

Hallo waldi
Sorry war von mir zu ungenau beschrieben, benutze keine filterkerzen sondern filterbeutel. Hast du Erfahrungen wie groß der wt sein müsste? Bzw. Hält der die 9 bar Druck aus oder hast du das so gemeint, dass Öl so lange durch den wt zu lassen bis es eben auf temp ist? Was mich dabei bisschen stört, ist das ich das Medium (Wasser?) ja auch auf die gewünschte temp bringen muss... Und bei Wasser is ja da spätestens bei ca 100 grad Schluss heisst ich kann das Öl nicht soweit erhitzen, bis das wasser verdampfen würde... :(

Falls jemand Erfahrungen mit nem Durchlauferhitzer hat wär ich echt dankbar :)

Videos werde ich schaun, dass ich sie schnell uppe

Viele Grüße

Matthias

P.S. Woran liegt es denn, dass es fast keine altpöler mehr gibt? Das gibt es denn schöneres bei den spritpreisen -.- und das sag ich trotz meinem recht angenehmen Verbrauch
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: September 13, 2011, 09:32 Uhr »

Hallo,

schau dir einmal die Fotos vom 7. Neukirchen-Vluyner Pölertreffen an und du wirst überrascht sein, daß es
einen gibt, der einen abgespeckten DLE verwendet.  Shocked

Ich will mal nicht soviel schreiben, nicht das die anderen dann nicht mehr machen.

Mach und berichte!!
Gruss
konrad
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #4 am: September 13, 2011, 09:41 Uhr »

Hallo Matthias,

auch Filterbeutel kosten Geld. Ist aber im Prinzip egal.
Je größer der WT ist, desto besser. Einen 30-Platten-WT kriegst Du für relativ kleines Geld, und die halten normalerweise Drücke um die 15 bar locker aus. AFAIK können die meisten 30 bar ab.
Wo ist das Problem mit Wasser?
Wasser hat die beste Wärmekapazität und lässt sich am einfachsten handhaben.
Wenn alles dicht ist, brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Dicht musst Du als Pöler eh schaffen können.
Wie heiß willst Du das Pöl den machen? 100° langen durchaus.

P.S. Woran liegt es denn, dass es fast keine altpöler mehr gibt? Das gibt es denn schöneres bei den spritpreisen -.- und das sag ich trotz meinem recht angenehmen Verbrauch

Prinzipiell hast Du Recht. Das Problem ist nur, dass uns Herr Schäuble in die Suppe spuckt.
Seit 2007 glaube ich, muss der Liter Altpöl mit 47 Cent nachversteuert werden. Das macht dann eigentlich nur noch Sinn, wenn Du 'ne kostenlose Quelle hast. Wenn Du dann noch den Aufwand rechnest, den Strom für Tauchsieder, Zentrifuge, Pumpe usw, wird das irgendwann uninteressant.

Zugegeben, ich bin eine faule Sau, die immer nur frischgepölt hat. Deshalb merke ich nicht allzuviel davon, außer, an den steigenden Pölpreisen.
Einer der Wege aus diesem Dilemma ist, korrekt versteuertes Pöl bei der Ölmühle zu erwerben. Und das machen die meisten mittlerweile.
Es ist schlichtweg zum K..., aber kriminalisieren lassen wir uns nicht.

Viele Grüße

Waldi
Hex
Pöler
*
Beiträge: 43


« Antworten #5 am: September 13, 2011, 18:24 Uhr »

@Conrad ist ein DLE = Durchlauferhitzer? Und was meinst du mit abgespeckt? :)

@waldi natürlich hast du recht das die auch Geld kosten, aber ein neuer Motor /PD Einheit oder ähnliches kostet auch Geld und das Risiko will ich nach Möglichkeit minimieren... Was mit an dem wt stört ist, die extra Pumpe und wie Krieg ich das Wasser warm? Hast mir nen Tipp wo ich wt für wenig Geld bekomm?

Gruß matthias
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #6 am: September 13, 2011, 19:41 Uhr »

Hallo,

meines Wissens ist das ein 18Kw DLE(hast richtig geraten) der jedoch nur mit ca 7-9Kw betrieben wird.
Dadurch wird es nicht so mörderisch heiß und bringt das Pöl auch nicht zum cracken.

Mehr als 30% würde ich deinen PD nicht beimischen, sonst kann es böse nach hinten los gehen.
Schau mal nach dem Mölstand, der müßte langsam anfangen zu steigen.
Irgendwann wird es dann gefährlich.

Gruss
Konrad
Hex
Pöler
*
Beiträge: 43


« Antworten #7 am: September 13, 2011, 20:24 Uhr »

Hmmm ok hast du Infos darüber wie er das Teil elektronisch angeschlossen hat bzw. Wie er die Leistung reduziert hat? Pöl Eintrag kommt doch nur bei unsauberer Verbrennung zustande oder? Heisst das dass ich auch nach einem zwei Tank Umbau keine reines pöl fahren kann nachdem ich den Wagen warm gefahren hab? Was mach ich wenn mein möl stand zu hoch ist der ist nämlichseit dem letzten Ölwechsel schon an der oberen Grenze -.- einfach ablassen?

Gruß

Matthias
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #8 am: September 13, 2011, 22:19 Uhr »

Hallo,

Möl solltest du unverzüglich wechseln und deinen Pölanteil reduzieren.
Sonst kann es sein, daß der Badman kommt. Schubidu . . .
Lies dich erst einmal zu DIs ein.
Bei 2-Tank sieht das anders aus. Da kannst du 100% Pöl tanken, wenn du die Basics beherrschst.
Die solltest du dir im Netz mal anlesen.

Zu dem DLE kann ich dir mehr nicht schreiben, da ich mich da nicht auskenne.

Gruss
Konrad
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #9 am: September 14, 2011, 08:37 Uhr »

Hallo,

also bei uns ist das so, wenn wir unser Altpöl abholen.. dass es da schon aufgeheizt werden
muss um anständig aus dem Behältnis abzupumpen... Fritierstraße oder ähnliches...
dabei lassen wir das direkt auf 90°C aufheizen.

ich kann dir ja mal schreiben wie wir das machen:
also Schritt

1. Pöl heiß abholen (wenn möglich)
2. IBC mit Inhalt dann direkt unter der Decke in der Garrage hochziehen. (Deckenhöhe ca 5-6m) (mithilfe vom kleinen Kran)
3. via Schwerkraft in die Zentrifuge laufen lassen (Volumenstrom mit Ventil einstellen)
beim Hochfahren der Zentrifuge läufts erstmal wieder in den IBC zurück wo es herauskommt,
wenn alles auf Betriebstemp. ist und sauber raus kommt, wird das Ventil umgestellt und dann
läuft es zusätzlich nochmal durch einer großen Filterpatrone (aber nur Papierfilter, nix teueres)
und in einen Vorratstank für saubers Pöl.
4. Nachdem Zentrifugieren, direkt Zentrifuge säubern...
5. Fertig und Tanken


Falls du keine Möglichkeit hast das heiß abzuholen, wäre ein Durchlauferhitzer schon möglich,
hatten wir auch mal probiert. Allerdings ist der Energiebedarf fast gleich groß ob
Durchlauferhitzer oder alles aufzuheizen...

Schönen Gruß
Peter
Seiten: [1] 2   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS