Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4 5 6   Nach unten
 
Autor Thema: unterdruck nach filterwechsel zu hoch  (Gelesen 9459 mal)
editioner
Pöler
*
Beiträge: 180


« am: Juni 11, 2012, 20:42 Uhr »

hallo,
gestern 300km gefahren, gemerkt das beim ölkreislauf der unterdruck immer 0,4bar schwankt, wenn ich richtig aufn pinsel trete. mmh. wird wohl der filter zu sein.
da ich heute 750km fahren wollte und auch bin, heut früh noch nen neuen filter dran gebaut.
lief zwar, unterdruck gleich von beginn an bei -0,8-1 bar. hab mir gedacht, wird wohl noch kalt sein die suppe, abwarten.

wurde nicht besser, nur schlimmer. nach 300km fing er an zu ruckeln und in den notlauf zu gehen. motor aus, wieder an, dann gings wieder. konstant bei etwa -0,9. dadurch scheint er auch vermehrt luft zu ziehen, es sprudelt jedenfalls nur so an der durchsichtigen leitung zur esp. filter unterwegs abgebaut, dichtflächen gereinigt, kein erfolg. nach 650km ging nix mehr, ruckeln stärker, auf diesel umgeschaltet.
was mach ich verkehrt? der ofen kriegt zu wenig sprit denke ich? aber wieso in gottes namen hat er so nen unterdruck?

hab vorhin erstmal den tank leergesaugt und ne probe vom pöl in flasche abgefüllt. ist ne neue pölcharge, mit zentrifuge gereinigt - allerdings kamen aus der zentri noch winzig kleine bestandteile raus, fein wie sand irgendwie. deswegen hab ichs kalt nochmal durch nen 1my filtervlies durchgemacht. pöl sah sauber aus.
um das mit dem dreck auszuschließen, werd ich morgen den alten filter dranhängen und den neuen aufflexen und nachschauen.
der filter ist übrigens einer von monopoel.

besten dank schonmal und viele grüße
holger
monthy
Pöler
*
Beiträge: 258

Alles was brennt, fährt auch...


« Antworten #1 am: Juni 12, 2012, 08:09 Uhr »

Hallo Holger,

kannst du auch sehen, ob die luft erst nach dem filter ins system kommt?
ich hatte wie gesagt mal identisches problem und auch den filter als üblichen verdächtigen gewechselt. bei neuem filter hatte ich weiterhin luft im vorlauf. dann mal die leitungen kontrolliert und gesehen, dass die luft schon im vorlauf zum filter ankommt und durch den filter wandert. dann alle schellen nachgezogen ohne erfolg. als letztes dann bei mir im originaltank die schnellverschlüsse angeschaut und siehe da...vom 1. versuch mit halbfesten hatte sich ein fettklumpen angesammelt und allgemeiner dreck an der tankentnahme. es gab einen lustigen "plopp", als ich den vl schlauch vom tank abzog. war also netter unterdruck im tank und die esp hat nichts mehr nach vorne ziehen können. vielleicjh hast du irgendwo von dienem radmuldentank bis zum filter einen ähnlichen engpass. siehst du am ehesten, wenn du den eingang difi beobachtest. wenn da schon luft ankommt, ist nicht der filter dein problem :)

gruss,

ralf
editioner
Pöler
*
Beiträge: 180


« Antworten #2 am: Juni 12, 2012, 08:27 Uhr »

hallo ralf,
ich hab leider keine durchsichtigen leitungen, somit sehe ich erst kurz vor der esp was los ist...
aber mein grundsätzliches problem ist ja der zu hohe unterdruck, seit neuem filter. gut, jetz könnt man mutmaßen, dass der alte filter kaputt war und deswegen problem verschleiert hat, aber da ging beim umschalten der druck auch so tief, hat sich aber schnell normalisiert.
wenn ich da -1 bar anliegen hab, zieht er wahrscheinlich an jeder ecke luft. verschlauchung hab ich gestern schon kontrolliert, kein knick o.ä. werd wohl mal den vorlauf im motorlauf abziehen und versuchen durchzupusten, müsste ja gehen, wenn frei.
gruß
holger
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: Juni 12, 2012, 08:27 Uhr »

Hallo Männers,

habt ihr keine dicken Leitungen verbaut?

Gruss
Konrad
monthy
Pöler
*
Beiträge: 258

Alles was brennt, fährt auch...


« Antworten #4 am: Juni 12, 2012, 08:30 Uhr »

hallo konrad,

doch, 12 id nach vorn. aber der originale tankentnahmeanschluss (ca 5cm) am originaltank blieb damals und funktionierte auch mit pöl immer wunderbar. man weiss ja, wie es ist...."geht doch..mach ich demnächst mal...".
da ich eh noch umklemmen werde auf meinen radmuldentank, ist dann alles 12er id.

gruss,

ralf
editioner
Pöler
*
Beiträge: 180


« Antworten #5 am: Juni 12, 2012, 08:35 Uhr »

moin konrad,
doch, dicke leitung dran. hab zwar nur 10er, aber besser als nix...
gruß
holger
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #6 am: Juni 12, 2012, 08:42 Uhr »

moin moin

hast du den neuen filter aufgefüllt bevor du ihn eingebaut hast?
ich schätz mal das der orgilnaltank für pöl ist.
in dem fall kann es bei zuviel luft passieren das die luft vom rücklauf gleich wieder angesaugt wird. vor allem wenn die soße kalt ist.
der hoche sog kommt dann durch den großen volumenstrom zustande

gruß johannes
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #7 am: Juni 12, 2012, 08:56 Uhr »

Hallo Holger,

Diese billig Monopoel Filter sind Wickelfilter.
Rate mal, warum wir die Roten Dosen fahren?
Das hat schon seinen Grund.
Mache einen solchen rein und Berichte!!
Oder wenn du zuviel Kohle hast, einen Mann/Hummel.
Die VP 37 macht wesentlich mehr Menge als eine
alte VESP. Wenn jetzt leicht fettiges durch diesen Filter geht,
ist er RuckZuck verfettet. Das passiert bei einem Faltenfilter
längst nicht so schnell.
Davon ab, ist die Filtergüte von so nem Billigteil Grottenschlecht.
Da kannst sogar besser ohne fahren und hast dann weniger Sog. Schubidu . . .

Gruss
Konrad
speeny
Pöler
*
Beiträge: 266

Citroën - Französisch für Fortgeschrittene


« Antworten #8 am: Juni 12, 2012, 10:04 Uhr »

[...] Rate mal, warum wir die Roten Dosen fahren? [...]
Pluralis Majestatis? Coca-Cola?  Cool...  Laughing
editioner
Pöler
*
Beiträge: 180


« Antworten #9 am: Juni 12, 2012, 17:21 Uhr »

moin konrad,
ab wieviel geld kann man von nem vernünftigen ausgehen? 

doch, filter wird so gut es geht mit ner spritze befüllt, es läuft beim montieren aber was raus, da ich in schräglage dranschrauben muss....
originaltank ist dieseltank, pöl im kofferraum.
hab vorhin nochmal 160l durch den kerzenfilter gedrückt, war schon relativ sauber, sehr sehr wenige kleinere ablagerungen am 5my, am 1my sieht man garnix. dann hab ich festgestellt das ich die transportsicherung des dichtringes vom monopoel dran gelassen hab...juhu fehler gefunden. alles zusammen, gestartet, 10 min im stand, sog ging auf 0,6. top, probefahrt. selbes spiel, sog sofort wieder auf -1, ruckelt bei vollgas, zu wenig sprit. sog bleibt bei 0,9 festgenagelt.
dann wollt ich meinen alten filter (der sieht nach faltenfilter aus, hab die entwässerung unten mal aufgedreht...leck mich inne tüte, was da rauskam.ieh!) dranbauen. der abbau gestern lief nicht ohne deformation der außenhaut, keine ahnung ob da was kaputt gegangen ist drinne, jedenfalls entlüftet die esp den filter nicht mehr.

lange rede kurzer sinn - muss wohl nen neuer filter werden.
gruß
holger

edit: rote dose gefunden...
Seiten: [1] 2 3 4 5 6   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS