Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10   Nach unten
 
Autor Thema: golf 4 tdi 90 ps ALH  (Gelesen 12951 mal)
siciliano84
Pöler
*
Beiträge: 21


« am: Januar 24, 2013, 00:00 Uhr »

hi leute......
nachdem ich jetzt 2 tage im netz verbracht habe und immer andere meinungen lese, wende ich mich jetzt mal an euch!
also ich hab schon einiges an pöl-erfahrung, aber mit alten autos....golf 2, 3 und t4, 2,4 saugdiesel....
die bin ich alle ohne jegliche umbauten und probleme gefahren.....(zuletzt den t4, ca 800l rapsöl)

jetzt habe ich oben beschriebenes kfz und würde gerne wieder mit pöl fahren.....

......also ein 2-tank-system kommt für mich nicht wirklich in frage, da zur zeit mein arbeitsweg rund 20km einfache strecke beträgt und weil mir iwie zu teuer und aufwendig erscheint!

1-tank-system ist wohl eher was für mich.....  nach langem stöbern, auch hier im forum, konnte ich eigentlich nur ein mögliches problem von  mein auto+ pöl  erkennen:
.....  pöl kalt sehr viel dickflüssiger als diesel, deswegen evtl. schädlich für die einspritzpumpe

dh würde jetzt für mich bedeuten, dass ich sehe, wie ich das pöl, oder pöl-diesel gemisch warm kriege.......oder?????

was da am sinnvollsten ist, weiß ich natürlich nicht, da ich, wie gesagt bis jetzt nur ohe umbauten gefahren bin Verwirrt

hab von vecar etwas gehört, wobei eher schlechtes als gutes, dann wärmetauscher von eckes, inline-dieselheizer, beheizter filterkopf.......etc......etc.....etc....


jetzt wären ein paar ratschläge von euch super...... Up




vielen dank schonmal im vorraus........................


der benni Smile
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #1 am: Januar 24, 2013, 08:25 Uhr »

Hallo,

vorheizen braucht man nicht mehr unbedingt. Viele fahren ohne Vorwärmung.

Da du einen DI hast, liegt die Problematik im Direkteinspritzer.

Ich an deiner Stelle würde es lassen im Eintank zu fahren.
Geb mal Polymerisation, verklebte Kolbenringe, Kolbenfresser und dickes Motoröl bei google ein und lese.
Falls du einen Ersatzmotor im Keller liefgen hast, probier es.

Gruss
Konrad
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #2 am: Januar 24, 2013, 09:55 Uhr »

Hi Benni,

vergiss es!
Mir fiele da höchstens noch der Zoschma-Poti ein. Das wäre ein Versuch wert, um die Pölimerisation in den Griff zu kriegen.
Die Idee mit dem Ersatzmotor ist in dem Fall gar nicht so schlecht  Wink.

Viele Grüße

Waldi
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #3 am: Januar 24, 2013, 10:52 Uhr »

moin moin

also wenn du schon 2 tage mit dem suchen beschäftigt bist, hast du sie verplämpert.

den alh im 1-tank zu fahren ist wohl möglich. um das zu schaffen brauchst du jedoch keinen wt und auch das zoschma-poti ist da nicht das allheilmittel.
du mußt dir den richtigen kreisprozess zusammenbauen (übrigens auch bei zweitank) und dazu brauchst du andere düsen und nen anderen spritzbeginn.

welche düsen und einstellungen du warum brauchst solltest du über die suche finden. es ist einfach zu viel um es jedesmal auf den bildschirm zu tippen.

gruß johannes, mit alh im caddy, 2-tank und auch kurtzstrecke

ps. deine vorigen motoren hatten, genauso wie der alh, alle ne axialverteilerpumpe.
warum soll die alh-pumpe jetz empfindlicher sein und ne vorwärmung benötigen?
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #4 am: Januar 24, 2013, 13:09 Uhr »

Hallo,
ich weiß gar nicht ob es jetzt nen PD oder VP System bei dir ist aber ich denke das erstere.

Meine Eltern fahren einen PD im Eintanksystem und ich ein VP im Eintanksystem.
Bei beiden Fahrzeugen sind große Kraftstoffleitungen, Wärmetauscher und nen ordentlicher Kraftstofffilter verbaut.
Das ist erstmal für den Betrieb wichtig, außerdem brauchst du je nach Pöl beim PD noch eine bzw musst die vorhandene
Kraftstoffpumpe im Tank durch eine Zahnradpumpe ersetzen, hast du recht dünnflüssiges Zeugs und mischt immer mit mind. 30% Diesel gehts auch mit Serien teil, aber nur im Kurzgeschlossenen Kreislauf...(habe ich eh sehr gute Erfahrungen mit gemacht) das kann ich aus unserer Erfahrung sagen.
Allerdings muss dann Regelmäßig der Kraftstofffilter entlüftet werden (da emfiehlt es sich auch ein Steigrohr am Filterkopf zu installieren um den möglichen Luftpuffer groß zu halten)
Achja eine Handpumpe darf meiner Meinung nach nie fehlen…

Weitere modifikationen ist das man Manuell vorglühen kann, um das Fahrzeug überhaupt starten zu können, dh Vorglührelais mit Schalter kurzschliessen.
Mit diesen Modis kannst du aufjedenfall schonmal bis zu 70-80% Pöl fahren (wobei im Winter deutlich mehr Diesel rein muss)

Bei meinem Vp habe ich dann noch ein Stereopotie verbaut um das Startverhalten weiter zu verbessern und ich habe die Düsen modifiziert, 0.232, Einstufig mit 310bar DÖD. Beim PD würde ich das aber lassen.

Beim Eintanksystem muss durch Manuelles Vorglühen, evtl Zoschma bzw Stereopotie und entsprechende Diesel-Pöl Mischung erstmal das Starten ermöglicht werden. Danach ist es  wichtig das Zeugs so schnell wie möglich warm bzw heiß zu bekommen und ganz ganz Vorsichtig vorallem beim PD Warm fahren.
Außerdem muss du natürlich das Pöl ordentlich nach Vorne bekommen. Fürs schnelle aufheizen des Pöls und um die Notwendige Menge zu reduzieren ist der KGR besonders geeignet.

Joa letztlich habe ich mir fürn Winter noch ne Standheizung eingebaut, also doch plötzlich 2 Tank ;-)
Also in Gewisser weise hat ein ordentliches 2 Tanksystem aufjedenfall seinen charme….
Wüßte nicht ob ich Rückblickend nicht ein 2 Tanksystem mit KGR und einem Magnetventil installiert hätte…

Gruß
Peter
siciliano84
Pöler
*
Beiträge: 21


« Antworten #5 am: Januar 24, 2013, 13:48 Uhr »

hallo leute......
erstmal danke für eure antworten Up

also erstmal an pitnight: müsste wohl vp sein!

und an die anderen....: polymerisation war bei meinen "alten" kisten ja auch kein problem, also da hättte ich weniger angst eigentlich!
wenn die pumpe auch nicht das problem sein soll....top...

aber dann kommen andere probleme....nämlich wie johannes sagt andere düsen und anderer spritzbeginn....
und einen "richtigen kreisprozess"    Verwirrt Verwirrt Verwirrt
was das auch immer sein soll?

ich muss dazu sagen, dass ich selber eher nicht so der schrauber bin, das dann wenn überhaupt von einem bekannten mechaniker machen lassen würde!
der will aber nur fürs schrauben bezahlt werden, nicht fürs auseinandersetzen mit pöl usw....



vlt. soll ichs doch sein lassen?????


viele grüße und nochmal danke
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #6 am: Januar 24, 2013, 14:26 Uhr »

Hallo,

Also ein bisschen technisches Verständnis und Bastelfreude sollte möglichst schon da sein,
ansonsten brauchst du einen wirklich guten Umbau um keinen ärger zu haben ;-)
Und ob du es am besten lässt oder nicht, die entscheidung kann ich dir nicht abnehmen,
Prinzipiel muss sich der Aufwand (Kosten) gegenüber das Ersparnis lohnen, also hängt ein bisschen von deiner Quelle ab.
Wieviel kostet dich der liter Pflanzenöl?

Also meiner Meinung nach ist Polymerisation nicht so ein großes Thema,
Regelmäßig Ölstand kontrollieren, hat es sich mehr als 1cm Vermehrt, spätestens Ölwechseln,
ansonsten alle 7 - 10.000Km.

An den Einspritdüsen und den Spritzbeginn würde ich erstmal gar nicht ran gehen.

Kurzgeschlossener Kreislauf oder wie du es nennst Kreisprozess ;-)
Heißt doch nur das was normalerweise zum Tank zurückgepumpt wird von der ESP
wird direkt via T Stück vor dem Wärmetauscher in der Vorlaufleitung wieder eingespühlt.
Das heißt letztlich braucht deine ESP nur die differenz Ansaugen.
Dadurch kann man sich sogar evtl die große Vorlaufleitung einsparen.

Also solltest du günstig an sauberes Pöl rankommen würde ich dir volgende Umbaumaßnahmen empfehlen.

Fürs Startverhalten
-   Manueller Vorglühschalter
-   Stereopotie

Für den Betrieb
-   Plattenwärmetauscher Audi W8
-   KGR
-   neuer Filterkopf mit Tauchleitung, dass du unten aus dem Filter ansaugen kannst
-   Handpumpe

Alternativ
-   Plattenwärmetauscher
-   10mm Vorlaufleitung
-   Handpumpe
-   Evtl neuen Filter und Filterkopf

Damit solltest du ich denke Problemlos bis zu 70% Pöl (Winter 60%) nen ordentliches Startverhalten haben.
Grenzbereich muss man halt nen bisschen raustesten.
Kosten würde ich grob auf ca. 300€ Material + Arbeitszeit schätzen

Gruß
Peter
siciliano84
Pöler
*
Beiträge: 21


« Antworten #7 am: Januar 24, 2013, 15:30 Uhr »

hi.....

vielen dank für deine mühe peter    Up Up Up Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy

also ich würde jetzt an eine größere menge öl für 75cent rankommen!

bei 300€ material und x-stunden arbeit  (was schätzt du ganz grob für einen kfz-meister???)

sollte sich also doch ziemlich lohnen!

100% pöl wie beim golf 2 oder t4 muss ja ganicht sein, aber so wie du sagst um die 70% wär schon was feines!


also nochmal danke und viele grüße
benni Laughing




p.s.  aus nähe hannover kommt nicht zufällig jemand Laughing  ????????????
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #8 am: Januar 24, 2013, 15:47 Uhr »

moin moin

1. der alh ist der 1,9 tdi mit vp37, vtg-lader und 90 serien ps.
2. der kreisprozess hat nichts mit dem sprit zu tun, sondern mit den gaszuständen im zylinder. hier ist der alh in ner ganz schlechten position weil durch die kleinsten düsen die wärmezuführ einfach zu lange dauert-> größere düsen sind notwendig um ne kürzere wärmezufuhr zu erreichen. andere öffnungsdrücke der 1. /2. stufe?
kreisprozess halt;)
das kennfeld für den spritzbeginn passt ganz gut, lasst sich aber noch verbessern.
das statische vordrehen der pumpe macht das recht unelegant, wie auch das zoschmapoti. beim letzten kommt halt noch ein ständiges, manuelles nachregel dazu. mir ist das zu doof Schubidu . . ..
direckt ins kennfeld zu gehen ist hier eleganter und komfortabel, erfordert aber das wissen wie es gemacht wird.

@pitnight
bei einer mölvermehrung von 1cm am peilstab,würd ich mir mal gedanken machen und die abstellen. da kannst du auf verklepte/verkockte ringe warten.

zum starten:
glühen, klar. manuell muß es nicht sein. meiner springt im sommer auch mit pöl ordentlich an. der glüht erst unter 5°c.
die grenztemperatur fürs glühen kann mann auch im steuergerät anheben.
steriopoti? die pumpe kann da noch gar nichts regeln;).

zum betrieb:
kommt halt drauf an was er fahren will. für frisches reicht nen kgr (wenn er keinen luftwatz hat:)) und den hat er serienmäßig im orginalfilter. er wird halt bei ner viel zu niedrigen temperatur geöffnet. umrüsten auf billige schraubfilterpatronen rechnet sich aber sehr schnell;).

@siciliano84
bei den alten kisten ist pöleintrag und polymeration wegen dem brennverfahren nicht so das problem. es kam jedoch auch schon bei kammermotoren vor.
ein di kann im gegensatz zum idi nur einmal verbrennen. deswegen muß gleich alles verbrennen. einfach gesagt.

seh zu das du selbst umrüstest. es ist kein frage ob du liegen bleibst sondern wann. in dem fall mußt du dir selbst helfen können.

gruß johannes
siciliano84
Pöler
*
Beiträge: 21


« Antworten #9 am: Januar 24, 2013, 16:35 Uhr »

also ist wichtig....

1. größere düsen und
2. das zeug muss möglichst warm sein?????


richtig verstanden???
Seiten: [1] 2 3 4 5 6 ... 10   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS