Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
 
Autor Thema: Frage zum Innendurchmesser Vorlauf  (Gelesen 4575 mal)
3bAFN
Pöler
*
Beiträge: 8


« am: Februar 06, 2013, 10:53 Uhr »

Hallo zusammen
Ich bin jetzt vom Passat 1,6TD auf den 3B mit 1,9TDI AFN Motor umgestiegen.
Da ich den 3b auch gerne mit Pöl fahren möchte denke ich mal das ein Zweitanksystem das beste ist.
Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Wenn ich am Tank selber einen 8mm ID Anschluss habe und dann mit Adapter eine 10mm Leitung anschließe und nach vorne lege. Dort eine Hardi mit 8mm ID Anschlüssel habe und dann weiter mit einer 10er Leitung zum Filter und von dort weiter mit 10mm Leitung bis zum Magnetventil. Dann mit 8mm weiter zur ESP, weil die ja sowieso einen 8mm Anschluss hat.
Warum bauen fast alle 10mm Leitungen um wenn es trotzdem Engstellem mit 8mm ID gibt ? Dadurch erreiche ich doch keine geringeren "Transportwiederstand" (weiß gerade nicht wie ich das anders beschreiben soll) da es doch trotzdem durch die 8mm Engstellen muss.
Und ein Sprichtwort besagt: Die Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied.
Oder hab ich da einfach einen Denkfehler ?

Achja beim 1,6er hatte ich komplett 10mm Leitungen bis zur ESP dafür aber ohne VFP.

Danke und schöne Grüße
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #1 am: Februar 06, 2013, 11:39 Uhr »

moin moin

weil der druckverlust linear von der leitungslänge und von der 4 potenz des durchmessers abhängt;).
besser ist es natürlich ohne engstellen aber sie spilen wegen ihrer geringen länge nicht die große rolle.

gruß johannes
3bAFN
Pöler
*
Beiträge: 8


« Antworten #2 am: Februar 06, 2013, 12:44 Uhr »

Das hört sich plausibel an.
Trotzdem versteh ich das mit den Engstellen nicht.
Wenn man auf einer  Autobahn aufgrund einer Baustelle von 2 auf 1 Spur reduziert ist es ja egal ob die Baustelle 20m oder 20km lang ist. Das entscheidene ist doch was man an der engsten Stelle durchbekommt. Oder ist das gerade nicht zu vergleichen ?
Wie gesagt ich lass mich gerne belehren und will auch keinem wiedersprechen. Bietet die 8mm Leitung den so viel mehr Wiederstand als eine 10mm mit einigen 8mm Engstellen ?

Schöne Grüße
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #3 am: Februar 06, 2013, 13:57 Uhr »

moin moin

wenn sich die menschen bei engstellen genauso wie fluide verhalten würden, würde es auch keinen stau geben.
das tuhen sie aber nicht.
das fluid wird bei ner engstelle schneller. das max. bei einer rein konvergenten engstelle ist die schallgeschwindigkeit. für mehr brauchst du ne lavaldüse, dann passieren jedoch andere dinge.
das muß es machen damit der durchsatz konstand bleibt.
ganz einfach und schnell gesagt. es geht auch viel ausführlicher Schubidu . . ..

der wiederstand den das fluid überwinden muß steigt quadratisch mit der geschwindigkeit an. die geschwindigkeit nimmt umgekehrtproportional mit der fläche zu und in der ist das quadrat des durchmessers enthalten.

der dumme mensch macht bei ner engstelle auf der bahn das gegenteil. er wird langsamer.
dadurch gehen weniger autos durch die engstelle und der stau ist da.

gruß johannes
falupe
Global Moderator
*
Beiträge: 1911


« Antworten #4 am: Februar 06, 2013, 14:05 Uhr »

Hallo 3bAFN!

Johannes hat es schon ganz gut beschrieben!

Wichtig ist, daß die von Dir angedachten Engstellen nicht lang sind,
dann tritt der Effekt ein, welcher hier beschrieben ist:

http://de.wikipedia.org/w...ach_Bernoulli_und_Venturi

Ich hoffe es ist so verständlich(er) geworden!

Schöne Grüsse Wink

Lutz

waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #5 am: Februar 06, 2013, 15:05 Uhr »

Moin zusammen,

ich frage mich, welche Gesetze schlimmer wirken. Die Physikalischen, oder die vom Menschen gemachten.
Stelle ich mir nun vor, mit 130 auf einer 3-spurigen AB unterwegs zu sein, um dann an eine einspurige Baustellenführung zu gelangen.
Wie müsste ich jetzt meine Geschwindigkeit erhöhen? Auf 260 oder gar 390  Shocked ?
Mein Benz macht mit Mühe und Not aber gerade mal 180. Ist das jetzt mit der Viskosität vergleichbar  Laughing ?
Und heißt es nicht allgemein, dass man die Geschwindigkeit an Baustellen verringern soll?
Also, ich weiß nicht so recht Verwirrt Verwirrt.
Das letzte Foto von mir war teuer genug  Razz

Viele Grüße

Waldi
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #6 am: Februar 06, 2013, 15:34 Uhr »

 Laughing
das mit der geschwindigkeit deines benz kann mann schon als viskosität bezeichnen Laughing.

bei den staus spielt der faktor mensch die wesentliche rolle.
der mensch muß ja immer egoistisch und immer ganz vorn sein. deswegen geht es ja gar nicht wenn mann einfach den abstand etwas vergrößert so das sich die leute einfädeln können.
der mensch muß sich ja immer noch reindrängeln und dadurch den hintermann ausbremsen.
dadurch kommen ja die staus eigendlich.

noch besser sind ja die phantomstaus die einfach da und plötzlich wieder weg sind.
ich durfte bei sowas mal, nachdem ich aus heiterem himmel ne vollbremsung hinlegen mußte, im rückspiegel beobachten wie der trailer eines 40 tonners die bahn immer mehr einnahm. war schon komisch, vor allem weil es 1 min später weiter ging als wär nichts gewesen.

gruß johannes
3bAFN
Pöler
*
Beiträge: 8


« Antworten #7 am: Februar 06, 2013, 18:26 Uhr »

Danke für deine Antwort Johannes.
Jetzt versteh ich wie das gemeint ist.

Dann noch eine andere Frage wenn ich die hier einfach mal anhängen darf.
Es gibt ja eine Hardi Pumpe mit 8mm und 130l pro Stunde und eine mit 10mm und ebendfalls 130l pro Stunde aber für 35€ mehr.
Hat die 10mm durch die von Johannes erklärten "Druckverlust" eine großen Vorteil oder kann ich ganz beruhigt die 8mm einbauen und direkt davor und danach mit einer 10mm Leitung arbeiten ?

Schöne Grüße
Johannes Pröfrock
Pöler
*
Beiträge: 661


« Antworten #8 am: Februar 06, 2013, 18:43 Uhr »

du kannst sie auch ganz beruhigt ganz weglassen.

gruß johannes
3bAFN
Pöler
*
Beiträge: 8


« Antworten #9 am: Februar 06, 2013, 18:57 Uhr »

Auch wenn ich keinen KGR bauen möchte ?
Seiten: [1] 2   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS