Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2  Alle   Nach unten
 
Autor Thema: Fiat Ducato Hymer Camp 55 auf Pöl umrüsten,---  (Gelesen 5966 mal)
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« am: Oktober 06, 2012, 18:09 Uhr »

Hallo Leute,

heute bin ich mit dem Umrüsten mit meinem Fiat Ducato angefangen:
Düsen wurden von 120 bar auf ca 175 - 180 bar hochgesetzt und die Düseneinsetze wurden durch DN0SD297 ersetzt...
Der Förderbeginn wurde anstatt Original von 1mm +-0,05mm auf ca 1,18mm vor Ot gestellt
(Frage an die Profis geht das Inordnung, oder ist das zuviel?)

Weiterhin wird ein Plattenwärmetausche WT A8 verbaut, ein Große Filterpatrone mit Filterkopf mit Steigrohr, die langen Bosch Duratherm Glühkerzen,
außerdem ein Kurzgeschlossener Kreislauf, der aus Zwei bis Drei Tanks Treibstoff beziehen kann. Ein zusätzlicher 120L Tank für Pöl wurde schon gekauft
und noch ein weiterer 100l tank wird eingebaut. Das ganze soll Via Magnetventil umschlatbar sein.

Gedanken mache ich mir da um Folgendes---
- Ist der Förderbeginn so ok oder ist es doch zu früh, da er auf Diesel schon einen rauhen lauf hat.
- Ist ein Kurzgeschlossener Kreislauf die beste wahl?
- hat der Orignal Tank ein Tanksieb?

Viele Grüße
Peter


pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #1 am: Oktober 06, 2012, 18:19 Uhr »

Hier noch ein paar Bilder:





Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #2 am: Oktober 06, 2012, 18:47 Uhr »

Hallo,

bei 2 Tank würde ich den FB nicht so stark nach früh machen. 1,05 reicht.
Du startest ja mit Dino. Der Ducato dürfte ein Wachselement an der
ESP haben. Dadurch ist der beim starten schon auf früh und geht langsam auf normal.

Hast du dieses abgeklemmt? Ansonsten ist dein FB sowieso für den Hugo.

Allerdings wird dir bedingt durch den hohen DÖD die Leistung, welche
normalerweise schon mikrig ist, noch mehr wegbleiben.
So 20PS fehlen dir jetzt.
Warum erhöhten DÖD im2 Tank? Das macht man doch nur bei 1 Tankern?

Gruss
Konrad


pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #3 am: Oktober 06, 2012, 19:42 Uhr »

Hallo Konrad,

alle Tanks werden mit Pflanzenöl gefüllt werden, das soll nur zur Reichweite dienen.
Meinst du ich schade dem Motor mit dem frühen Förderbeginn.
Ich dachte das durch den höheren Druck und Pöl welches länger zum Verbrennen braucht
dieser angemessen ist. (Früher AAZ original 0,9 und haben wa ja auch auf 1 bis 1,05 gestellt)

hab ja jetzt auch nur ca 0,15mm mehr als Orignal.

Aber es ist echt die Frage wenn man mal eine weite reise entfernt von Zuhause macht und dann auf
Diesel fahren muss ob es den Motor net schadet.

Danke

VG
Peter
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #4 am: Oktober 06, 2012, 20:44 Uhr »

Weiterhin wollte ich den Leistungsverlust durch mehrmenge kompensieren.
Das Startverhalten ist echt beeindruckend gut, gerade.
gruß
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #5 am: Oktober 08, 2012, 09:31 Uhr »

Moin,

habe nochmal ein bisschen was angepasst...

Düsendruck auf 165bar (Info von Henzo 170bar)
Einspritzzeitpunkt auf 1,12mm bei PMS allerdings könnten es auch nur 1,05 sein.. weil die Markierung für
mich nicht eindeutig war.
Einspritzmenge ganz leicht angehoben.

Startverhalten ist echt super.

Magnetventil, neue Kraftstoffleitungen etc. kommen nächstes Wochenende.

Muss mir noch was Überlegen wie ich am besten beim Zusatztank einen Catchtank integriere.
jmd eine gute Idee?

Grüße
Peter
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #6 am: November 21, 2012, 18:06 Uhr »

Hallo,

wollte euch noch kurz berichten wie es so läuft.
Also Fahrzeug läuft trotz modifikation auf gerader Strecke ohne Rußbildung ca 115km/h
Aber eine angenehme Reisegeschwindigkeit ist wohl eher 95-105



Startverhalten ist ganz inordnung, wobei ich im Haupttank ca 70%pöl habe und im Zusatztank 100%
Nach 1000km entlüfte ich immer kurz den Kraftstofffilter da das System kurzgeschlossen ist, aber nach kurzem Pumpen
ist auch das bisschen Luft dann wieder raus.

Im folgenden Foto sieht man Wärmetauscher, Handpumpe, Magnetventil usw.



Achja wenn ihr mal was interesantes über Saugdiesel Tuning bzw Modifikation lesen wollt, dann ist das interessant.
http://moorbraun.twoday.net/topics/dieseltuning/

Dies bezügl wollte ich das mit der Lichtmaschine und dem K&N Luftfilter nochmal testen, Außerdem überlege ich ob ich den
Unterbau ein bisschen verkleide um den gigantischen CW wert ein wenig gegenzuwirken.

Ansonsten kann ich momentan nur sagen, dass ich eigentlich ganz gut zufrieden bin.
Im Flachen Land ist die Leistung ausreichend und joa in den Bergen muss man sich wohl damit abfinden das man evtl auch mal von LKW's
überholt wird.

Achja kurze frage noch, wie alt dürfen Reifen sein und kann man Optisch sehen ob die noch gut sind
Also Profil und Gummi. Oder sollte man nur nach dem Alter gehen`?

Viele Grüße
Peter



Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #7 am: November 22, 2012, 11:42 Uhr »

Hallo Peter Wink Wink

Ein feines Wägelchen hast du da erstanden.
Hymer-Aufbau??
Wenn ja,um so besser.
Das mit der Moorbraun-Geschichte würd ich bis auf den Lufi vergessen.. Schubidu . . . Schubidu . . .
Zu deinen Reifen:
Da die Reifen bei deinem Wagen extrem belastet werden,würde ich die nach spätestens 6 Jahre beisetzen..
Und dann nach Möglichkeit durch Cargo/Transpoerter-Reifen ersetzen.
Ok,die Komfort-Note leidet etwas,aber diese Reifen-Baureihe ist ungleich standfester als der PKW-Kram.
Zumal du ja eh schon recht fix damit unterwegs bist.
100kmh-Schnitt ist doch respektabel,finde ich,auch vor dem Hintergrund des Postkutschen-artigen Gesamtensemble,das dein Wägelchen nun mal darstellt.
S.h.,hoher Schwerpunkt,grenzwertige Fahrwerksgesamtauslegung,was Gewicht und Rechnungstragung der Schwerpunktlage in allen 3 Achsen der Fahrzeug-Geometrie betrifft... Schubidu . . . Schubidu . . .
Da langen die von dir festgestellten Fahrleistungen imho hin.

Schöne Grüße

  Martin
pitnight
Pöler
*
Beiträge: 285


« Antworten #8 am: September 24, 2013, 11:06 Uhr »

Hallo,

es gibt was neues…

Ich habe vor einigen Monaten meinen Fiat Ducato 2,4l Diesel verkauft. Ich bin mit ihm 7 mal los gewesen und hatte viel spaß.
Es war ein zuverlässiges Auto, allerdings hatte er wirklich deutlich zu wenig Leistung für meinen Geschmack, für die Berge und lange Strecken wäre es nix gewesen,
für Kurztripps zur Nordsee oder sowas.. also alles bis 300 Km ist super, aber danach wird’s schon recht anstrengend.
Ich habe mich öfters beim fahren über die naja sehr mäßige Motorleistung geärgert und wirkliche eine Sinnvolle Lösung der Leistungssteigerung habe ich nicht gesehen.
Habe über das Jahr einiges Investiert und verbessert und mit ein bisschen Glück das Fahrzeug verlustfrei wieder verkauft.  
Was wohl auch kein großes Problem ist, da so ein altes Wohnmobil in einem guten Zustand nahezu Wertverlustfrei ist.

Nun habe ich mir vor 2 Monaten ein anderes Fahrzeug gekauft, 2 Jahre jünger, 1m länger, wieder einen Fiat Ducato aber diesmal mit Knaus Aufbau, top gepflegt mit
sehr vielen Extras und diesmal mit dem 1,9l Saugmotor ausgestattet…. Nein scherz ;-) er hat einen 2,5l Turbo Diesel und 95Ps.
Obwohl es nur ein bisschen über 20Ps mehr sind ist es ein gewaltiger Unterschied, ich bin 3 Tage nach dem kauf 2 Wochen nach Bayern gefahren und war begeistert.
Das Fahrzeug verbraucht über 4 Liter weniger auf 100Km, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130Km/h und eine angnehme Reisegeschwindigkeit ist 110Km/h,
durch den lang Übersetzten 5 Gang ist das Fahrzeug deutlich leiser. Auf der Autobahn ist er nahezu jede Steigung spielend hoch ohne das ich runterschalten musste,
außer in Bayern gab es einmal extreme Steigung auf der AB in dem ich in den 4 gang (der geht bis 100) runterschalten musste.

So das Fahrzeug ist super und hat meinen Test bestanden, nun geht es mal wieder ans umrüsten auf Pöl.
Aus dem anderen Fiat wurde die komplette Pöl Anlage ausgebaut und steht für den wiedereinbau bereit.
Modifikationen an der Einspritzanlage oder Düsen wollte ich allerdings diesmal nicht vornehmen,
as Fahrzeug springt super an trotz der nicht vorhanden Vorglühanlage…. Und da sind wir nun auch beim Thema.
Geplant ist diesmal ein 2 bis 3 Tanksystem…
Der Haupttank soll immer über 60,70% Diesel führen und zum Starten da sein.
Der Zusatztank  120l sollte nahezu 100% Pöl führen
Und einen kleinen Diesel Tank für die Standheizung ca 5 Liter oder so

Nun habe ich letzte Tage festgestellt das, dass Fahrzeug eine Flammstartanlage besitzt und keine Glühkerzen.
Die Flammstartanlage ist am Ansaugkrümmer und ist im Rücklauf der Dieselleitung eingeschleift.
Ich glaube sie schaltet sich nur kurz vorm Gefrierpunkt hinzu und ich weiß ehrlichgesagt auch nicht ob sie
1.   Funktioniert
2.   Auf pöl mit 70% diesel läuft
3.   Überhaupt notwendig ist
4.   Und ob die auch irgendwie nen seperaten Diesel Tank braucht.

Hier mal ein Foto von der Flammstartanlage.. kennt sich da jmd aus?


Und so würde ich diesmal das Fahrzeug umrüsten:



Umschalten via Magnetventil, normalerweise fahren im Kurzgeschlossenen Kreislauf mit der Option Manuel zum
Umschalten auf den Originalen Kreislauf (Nicht Kurzgeschlossen mit dem 3 Wegehahn), so das sich der Filter und das System Automatisch entlüften würde, damit könnte ich dann auch den Tank2 in den Haupttank 1 Umbunkern.

Viele Grüße
Peter






Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #9 am: September 24, 2013, 11:58 Uhr »

Hallo,

kann sein daß die Flammstartanlage überhaupt nicht mehr funktioniert.
Ist bei 90% so. Schaltet sich unter +8° zu. Das erkennst du daran,
daß er jetzt glüht und nach einiger Zeit blinkt die Glühanzeige. Nun solltest
du starten, weil die GK in der FSA jetzt voll glüht. Durch das Blinken wird signalisiert,
daß das MV für die GK geöffnet ist.
Wenn das Ding mal funktioniert ist es geil. Nur wenig Pölanteil macht allerdings riesigen
Weißrauch. Die spezielle GK kostet bei Fiat 70€ Shocked.
Ich würde die FSA nicht reparieren, da er noch bei -20° prima mit DINO anspringt.

Da das ja eine mechanische ESP ist, sollte der FB ca. 0,8mm nach UT Pumpe früher.
ESD 2. Stufe entfernen und 300bar in der ersten Stufe einstellen.

Im Stau direkt auf DINO umschalten.
Gute ESD sind obligatorisch.

Und bei dieser Maschine sollte man aufpassen. Erst wird sie nicht warm
und dann kommt die ZK Dichtung.

Ach ja, bitte unbedingt am Peilstab des Getriebes das Öl kontrollieren.
ein viertel Liter mehr als max. Dann bekommt der 5. Gang auch endlich mal
ein Tröpfchen Öl.
Wärest nicht der erste, der auf 5000km das Getriebe leer fährt. Rate mal,
woher ich das weiß?

Gruss
Konrad




Seiten: [1] 2  Alle   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS