Bioethanol - von E10 bis E85

E10 tanken oder doch lieber normal Super weiter verwenden?
Was ist E10? Schadet es meinem Fahrzeug?
Wenn das funktioniert warum dann nicht mehr Bioethanol beimischen oder direkt E85 tanken.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Honda Shuttle 2.2 mit E26 zur HU und AU  (Gelesen 3215 mal)
Uwe K.
Gast
« am: Juni 02, 2007, 11:52 Uhr »

Hallo zusammen,
weil es hier so viele Fragen zu Ethanol und AU gibt, habe ich mal den Selbstversuch gemacht.
Ich habe heute 20 Liter E85 in meinen 65 Liter-Tank getankt und den Rest mit Normalbenzin aufgefüllt. Rechnerisch also E26 im Tank (17l reines Ethanol auf 65l gesamt). Damit bin ich dann zur HU mit AU gefahren.
Der Prüfer hat seeehr lange gemessen, mehrals seine Apparatur überprüft, und mir dann die Plakette erteilt!
Der Prüfer hatte wohl ein Problem mit dem CO-Wert von 0,0 Vol% im Leerlauf und 0,01 im erhöhten Leerlauf.
Vor 2 Jahren mit Superbenzin wurden an gleicher Stelle mit Superbenzin 0,5 bzw. 0,03 gemessen.
Die Grenzwerte für mein Auto Honda Shuttle 2.2, Bj. 1996, EURO2 sind bei 0,5 bzw.0.3 und wurden deutlich unterschritten...
Der Lambda-Wert im erh. Leerlauf ist nahezu gleich mit 1,0 zu 1,003
Das Fahrzeug ist nicht umgebaut.
Ich möchte nun gerne den E85- Anteil erhöhen, ohne umzurüsten und müsste dazu den Lambda-Wert permanent überwachen; Lambdasonde ist ja schon vorhanden.
Hat da schon jemand eine Lösung ?

Gruß Uwe
P.S. Den TÜV habe ich trotzdem nicht bestanden, weil eine Staubmaschette an der Antriebswelle undicht ist. :-(
RT-andreas
Gast
« Antworten #1 am: Juni 02, 2007, 14:51 Uhr »

Hallo alleine,
Datenblatt der Sonde besorgen bzw von 2 bzw (beheizte) 3Drahtsonden im WWW suchen, so unterschiedlich ist die abgegebene Spannung garnicht. Dann einfach die Leitungen der Sonde "anzapfen" und mit hochohmigem Multimeter die Spannung anzeigen, fertig. Tabelle mit Lambda zu Volt könnte zusätzlich helfen, im Prinzip reicht aber die Grenzspannung ab der eben der Motor zu mager läuft.
Richtwert etwa mager bis 150mV sehr fett 800-1000mV, der Lambda = 1 Wert variiert etwas je nach Hersteller, Regelungsdifferenz normalerweise um 300mV
Gruß
Andi
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS