Bioethanol - von E10 bis E85

E10 tanken oder doch lieber normal Super weiter verwenden?
Was ist E10? Schadet es meinem Fahrzeug?
Wenn das funktioniert warum dann nicht mehr Bioethanol beimischen oder direkt E85 tanken.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: E85, gleichbleibender oder erhöhter Kraftstoffverbrauch??  (Gelesen 5398 mal)
Gast
Gast
« am: Februar 08, 2007, 12:19 Uhr »

Hallo alle zusammen,
mich würde mal interessieren ob man einen erhöhten Kraftstoffverbrauch hat, wenn man E85 tankt, ohne das man seinen PKW umgerüstet hat???
Kurt
Gast
« Antworten #1 am: Februar 11, 2007, 17:58 Uhr »

Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
Gast
Gast
« Antworten #2 am: Februar 12, 2007, 12:28 Uhr »

>Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
Aber warum????????????
Gehen wir mal davon aus, dass der Motor warm ist und im Leerlauf läuft. Es wird doch immer die selbe Menge Kraftsoff eingespritzt, ob E85 oder Benzin. Woher soll denn der Motor erkennen, welcher Kraftstoff zur Zeit eingespritzt wird, oder Ihrer Meinung nach, dass der, derzeit eingespritzte Kraftstoff (E85), einen geringeren Heizwert hat???
Volvo-Berti
Gast
« Antworten #3 am: Februar 12, 2007, 19:37 Uhr »

>>Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
>Aber warum????????????
>Gehen wir mal davon aus, dass der Motor warm ist und im Leerlauf läuft. Es wird doch immer die selbe Menge Kraftsoff eingespritzt, ob E85 oder Benzin. Woher soll denn der Motor erkennen, welcher Kraftstoff zur Zeit eingespritzt wird, oder Ihrer Meinung nach, dass der, derzeit eingespritzte Kraftstoff (E85), einen geringeren Heizwert hat???
ganz einfach, bei modernen Motoren wird der Lambdawert gemessen, der immer bei 1 liegen soll.
wenn dann zu wenig Kraftstoff vorliegt, weil zuviel Leistung abgefordert wird, steigt die Einspritzdauer und damit der Verbrauch.
sacki
Gast
« Antworten #4 am: Februar 13, 2007, 21:20 Uhr »

kann ich nur bestätigen!
ein vergasermotor, bzw. einspritzmotor ohne lamdaregelung hat keinen mehrverbrauch, läuft dafür aber nicht richtig und vor allem auch zu mager, was schwere motorschäden nach sich ziehen kann
außerdem sollte bei älteren mororen ohne klopfregelung auch der zündzeitpunkt angepasst werden
>>>Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
>>Aber warum????????????
>>Gehen wir mal davon aus, dass der Motor warm ist und im Leerlauf läuft. Es wird doch immer die selbe Menge Kraftsoff eingespritzt, ob E85 oder Benzin. Woher soll denn der Motor erkennen, welcher Kraftstoff zur Zeit eingespritzt wird, oder Ihrer Meinung nach, dass der, derzeit eingespritzte Kraftstoff (E85), einen geringeren Heizwert hat???
>ganz einfach, bei modernen Motoren wird der Lambdawert gemessen, der immer bei 1 liegen soll.
>wenn dann zu wenig Kraftstoff vorliegt, weil zuviel Leistung abgefordert wird, steigt die Einspritzdauer und damit der Verbrauch.
KingRichy
Gast
« Antworten #5 am: Februar 15, 2007, 12:38 Uhr »

ich fahre schon seit 20.000km mit E85 und habe einen Mehrverbrauch von max. 10% im Vergleich zu Benzin. Mein Auto habe ich mit einem Flextek Steuergerät nachgerüstet und gratis ein "Engine Preparation Kit" - verbrauchsoptimierendes Additiv -
Das Flextek Steuergerät regelt den Mehrverbrauch, damit der Motor nicht zu mager läuft. Ich bin total zufrieden.

>kann ich nur bestätigen!
>ein vergasermotor, bzw. einspritzmotor ohne lamdaregelung hat keinen mehrverbrauch, läuft dafür aber nicht richtig und vor allem auch zu mager, was schwere motorschäden nach sich ziehen kann
>außerdem sollte bei älteren mororen ohne klopfregelung auch der zündzeitpunkt angepasst werden
>>>>Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
>>>Aber warum????????????
>>>Gehen wir mal davon aus, dass der Motor warm ist und im Leerlauf läuft. Es wird doch immer die selbe Menge Kraftsoff eingespritzt, ob E85 oder Benzin. Woher soll denn der Motor erkennen, welcher Kraftstoff zur Zeit eingespritzt wird, oder Ihrer Meinung nach, dass der, derzeit eingespritzte Kraftstoff (E85), einen geringeren Heizwert hat???
>>ganz einfach, bei modernen Motoren wird der Lambdawert gemessen, der immer bei 1 liegen soll.
>>wenn dann zu wenig Kraftstoff vorliegt, weil zuviel Leistung abgefordert wird, steigt die Einspritzdauer und damit der Verbrauch.
marius
Gast
« Antworten #6 am: Februar 18, 2007, 16:46 Uhr »

servus,
für welche kfzs ist ein Flextek Steuergerät geeignet? wird es durch das bestehende steuergerät ersetzt? ändert es nur den steuerwinkel oder auch andere parameter?
danke, grüße
-----

ich fahre schon seit 20.000km mit E85 und habe einen Mehrverbrauch von max. 10% im Vergleich zu Benzin. Mein Auto habe ich mit einem Flextek Steuergerät nachgerüstet und gratis ein "Engine Preparation Kit" - verbrauchsoptimierendes Additiv -
>Das Flextek Steuergerät regelt den Mehrverbrauch, damit der Motor nicht zu mager läuft. Ich bin total zufrieden.
>
>>kann ich nur bestätigen!
>>ein vergasermotor, bzw. einspritzmotor ohne lamdaregelung hat keinen mehrverbrauch, läuft dafür aber nicht richtig und vor allem auch zu mager, was schwere motorschäden nach sich ziehen kann
>>außerdem sollte bei älteren mororen ohne klopfregelung auch der zündzeitpunkt angepasst werden
>>>>>Der Verbrauch ist natürlich immer erhöht, da Ethanol weniger Heizenergie hat.
>>>>Aber warum????????????
>>>>Gehen wir mal davon aus, dass der Motor warm ist und im Leerlauf läuft. Es wird doch immer die selbe Menge Kraftsoff eingespritzt, ob E85 oder Benzin. Woher soll denn der Motor erkennen, welcher Kraftstoff zur Zeit eingespritzt wird, oder Ihrer Meinung nach, dass der, derzeit eingespritzte Kraftstoff (E85), einen geringeren Heizwert hat???
>>>ganz einfach, bei modernen Motoren wird der Lambdawert gemessen, der immer bei 1 liegen soll.
>>>wenn dann zu wenig Kraftstoff vorliegt, weil zuviel Leistung abgefordert wird, steigt die Einspritzdauer und damit der Verbrauch.
Siggi
Gast
« Antworten #7 am: März 23, 2007, 15:43 Uhr »

Hallo!
Ihr könnt gern alle machen, was Ihr wollt. Fakt ist, daß ich ebenfalls seit rund 25.000 km mit E85 (FlexTek-Steuergerät nachgerüstet) in meinem Opel Omega 3.0i Bj.1999 fahre:
Facit:
- Literpreis um die 90 ct,
- Leistungszuwachs ist deutlich zu spüren (spritziger + Dauerleistung),
- Ethanol ist "Gasfuß-empfindlicher",
- bei sparsamer Fahrweise verbrauche ich 8,2 l/100km (Normverbrauch: 11,0 l/100km !),
- Ihr solltet nicht vergessen:
- Wirkungsgrad Otto-Motor: um die 30% !
- trotz des rechnerisch geringeren Energieinhalts von Ethanol ist durch die
Leistungserhöhung, die höhere Innenkühlung und die höherer
Klopffestigkeit augenscheinlich der Wirkungsgrad des Aggregats
(Motor+Kühler!) höher
- bei "Highspeed"-Fahrten muß man nur die Kühlwassertemp. beobachten: Temp.
steigt nicht bei Höchstlast, sondern sinkt erstaunlicherweise!
- nur bei Nutzung meiner nominellen 211 PS (+Ethanolzuschlag) habe ich
einen Mehrverbrauch um die 25%,
alcoholix
Gast
« Antworten #8 am: August 20, 2007, 15:32 Uhr »

Im Leerlauf spielt der Energiegehalt keine große Rolle, erst unter Last.
Vergleichen wir mal die Energiegehalte des alltäglichen Lebens: 1 Liter Wodka knallt doch auch mehr als 1 Liter Bier, oder?
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS