Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Wir basteln ein beheizbares Altpöl-Filter  (Gelesen 8981 mal)
Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« am: Januar 11, 2015, 13:13 Uhr »

Sali zämä

Seit dem ich mit Altpöl heize habe ich etwa 500kg Fett gesammelt. Damit ich das filtern kann muss ich es temperieren.
Ich denke auf 30 bis 35 Grad sollten reichen, dazu bastle ich ein beheizbares Filter.

Material:
Ein blaues 200-Literfass, oben aufgeschnitten
Vier Stück Baustahl 6mm, je 2 Meter lang
Gittermatte aus Stahl
3 Meter16mm Heizungsanschlussrohr
Bettdeckenbezug

Zuerst biege ich die vier Stück Baustahl so dass der Korbboden etwa auf halber Fasshöhe ist. Die Rundungen biege ich mit Hilfe eines Astes.

Biegevorrichtung


So sieht es aus wenn die vier Bügel im Fass eingesetzt sind.

Siebhalterung

Keine Ahnung wozu die früher gutwaren, jetzt wir ein Filterkorb daraus.

Drahtgitter

Als Muster nehme ich ein 50Liter Ölfass.

Fass

Die Herstellung des Filterkorb dauerte etwas länger.

Filterkorb

Korb im Fass eingesetz.

Korb komplett

Als nächstes schneide ich aus einem Bettdeckenbezug die Filtermatte. Auf diesen Teil freut sich meine Frau besonders, denn

für jedes Laken das ich zerschneide kauft sie ein neues.

Filter zuschneiden

Die Filterheizung biege ich aus dem 16mm Rohr zurecht. Als Biegehilfe verwende ich eine Gasflasche.

Heizung 1

Gebogen und mit montierten Anschlüssen.

Heizung 2

Mit dieser Umschalteinheit "regle" ich die Temperatur.
Mögliche stellungen:
- Heizung ausgeschaltet
- Heizung parallel zum Warmwasserboiler (volle Vorlauftemperatur)
- Heizung in Serie zum Warmwasserboiler (im Rücklauf vom Warmwasserboiler)

Umschalteinheit

Nun das ganze angeschlossen.

Angeschlossen

Filter nit Öl gefüllt

Gefüllt

Funktioniert

Test mit Öl

Ich teste das nun mit Öl welches einen hohen Fettanteil hat. Dann werde ich beginnen Fett dazuzumischen.
Als nächstes werde ich das gefilterte Fett direkt (warm) ansaugen, das beschreibe ich dann später.


Liebe Grüsse
Rico
Manuel (ER)
Pöler
*
Beiträge: 251


« Antworten #1 am: Januar 12, 2015, 16:43 Uhr »

Hallo Rico,

schönes Projekt ! Und schöne Anleitung :)

Ab welcher Temperatur schmilzt denn dein Fett so in etwa ? Ist der Heizraum warm genug oder müssen am Brenner noch Bauteile erwärmt werden ?

Grüße gehn Alpen,
Manuel
Rico
Pöler
*
Beiträge: 300


« Antworten #2 am: Januar 12, 2015, 21:16 Uhr »

Sali manuel

Ich vermute das Fett wird so ab 30 Grad flüssig, muss ich noch testen.
Im Heizungsraum sind ca. 20 Grad. Also durchaus möglich das das Fett danach im flüssigen Zustand bleibt.

Meine Idee ist folgende:
Ich hänge den Ansaug inklusive Vorfilter direkt ins Fass. Wenn das Fett flüssig bleibt kein Problem, wenn nicht hänge ich unten im Fass nochmals eine Heizschlaufe rein.

Liebe Grüsse
Rico
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #3 am: Januar 13, 2015, 12:10 Uhr »

Hallo Rico,

Wahnsinn! Super Ausführung, super  Beschreibung, tolle Idee. Das gefällt mir echt  Up .

Viele Grüße

Waldi
Nebelwerfer_TDI
Pöler
*
Beiträge: 473


« Antworten #4 am: Januar 19, 2015, 10:58 Uhr »

Hallo,

Tipp: ein Kunde von mir filtert sein selbstgepresstes indem er einen Big Bag in einen aufgeschnittenen IBC stellt. In den Big Bag kommt das Truböl, welches dann raussickert und aus dem IBC abgesaugt wird.
Geht lt. seiner Aussage recht gut (er is ein Hardcoresparmeister) und kostet wenig.

Aber Achtung: nicht jeder Big Bag is vom Material her geeignet.
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS