Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2  Alle   Nach unten
 
Autor Thema: vw vento gl 90ps 97baujahr möglich mit pöl  (Gelesen 5126 mal)
lukas b
Pöler
*
Beiträge: 6


« am: Februar 05, 2013, 01:16 Uhr »

Hallo. Ich könnte mir einen günstigen vw vento diesel kaufen. Wollte aber vorher wissen ob man mit ihm auch mit pöl aus der frittierbude (natürlich vorher gefiltert) fahren kann wie bei den älteren Mercedes Modellen.Ist ein bj 97. meines Wissens ohne Turbo, bin mir aber net sicher. will auf jeden Fall pölen daher hängt meine Kaufentscheidung davon ab. mfg und danke
PölTier
Pöler
*
Beiträge: 1104

OM606 D30LA rockt


« Antworten #1 am: Februar 05, 2013, 01:47 Uhr »

Hallo

Diesel Vento mit 90PS ist unter Garantie ein 1.9er TDi mit VP37 Einspritzpumpe.
Man kann den auch bepölen.
Erzähl mal weiter wie Du Dir das so vorstellst.

Gruß
PölTier
lukas b
Pöler
*
Beiträge: 6


« Antworten #2 am: Februar 08, 2013, 01:14 Uhr »

nunja. ich dachte, dass es vieleicht wie bei den mercedes modellen, möglich sein sollte ohne umbau, teilweise oder besser rein nur(abgesehen von evtl ca5litern diesel zwecks viskosität) mit gebrauchtem, gefilterten fritterfett zu fahren. habe keine erfahrungen mit pölen. bekannte hatten einen merc190, im netz hab ich einiges gelesen und da es weder der umwelt noch meinem auto und schon gar nicht meiner börse schadet, möchte ich pölen.weis aber nicht ob es bei dem erwähnten vw so funktioniert wie bei den mercen. geht ja net bei allen dieseln so weit ich weiss und er ist ja nicht so alt dass ich mir sicher bin, daher möchte ich genau wissen was ich mit ihm tun kann, bevor ich irgendwas reinschütte dass ihn umbringt oder schädigt. mfg
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: Februar 08, 2013, 07:58 Uhr »

Hallo,

jedes Altpöl schädigt das Einspritzsystem.
Das http://www.fmso.de/erste_schritte.html sollte deine Literatur sein.

Gruss
Konrad
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #4 am: Februar 08, 2013, 19:03 Uhr »

Sali Lukas

Beim Altpöl gibt es einfach die besseren Ablagerung.
Nicht so leichten, verfärbten Firlefanz, sondern echtes Zeugs.
Ist eine Frage der Dauer und dem anderen Stoffen die im "Stoff" drin sind.

Ist aber grundsätzlich möglich mit Pöl zu fahren.
Je nach Anpassungen / Umbau Variante, Spannender oder Redunanter.

Redundanz (Technik)
In aller Regel dienen diese zusätzlichen Ressourcen zur Erhöhung der Ausfall-, Funktions- bzw. Betriebssicherheit.
Zitatauszug von hier: http://de.wikipedia.org/w...i/Redundanz_%28Technik%29

Hallo,
jedes Altpöl schädigt das Einspritzsystem.
Das http://www.fmso.de/erste_schritte.html sollte deine Literatur sein.

Gruss
Konrad


Zu Konrad Link eine Ergänzung:
http://www.fmpo.de/fahrze...-r-403/msg71860/#msg71860


Grüsse aus der Schweiz
Daniel
lukas b
Pöler
*
Beiträge: 6


« Antworten #5 am: Februar 08, 2013, 23:02 Uhr »

Danke für eure Antworten.
Ok, das heisst dann wohl dass ein Umbau nötig ist, oder die Einspritzpumpe manchmal gereinigt werden muss da sie sonst zu ist und einen Kolbenfresser verursacht.?ist es nicht möglich mit einer bestimmten Mischung auch ohne Umbau zu fahren?mfg
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #6 am: Februar 09, 2013, 12:21 Uhr »

Mahlzeit Wink Wink

So,bevor wieder das Gesabber beginnt:
Du hast nen 1,9 TDI,KBA-NR 0600-944
Ist Umbaupflichtig.
Das mit der Rumpanscherei würde ich mir klemmen...
Und bevor ich an deiner Stelle mit der Königsdisziplin,dem Gammelpölen,beginne,würd ich erstmal mit den Grundlagen des Dieselprinzips und seinen diversen Spielarten beginnen...
Und nach erfolgreichem Umbau mal mit Frischpöl beginnen...

In diesem Sinne

  Martin
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #7 am: Februar 10, 2013, 14:29 Uhr »

Servus lukas b

Danke für eure Antworten.
Ok, das heisst dann wohl dass ...... die Einspritzpumpe manchmal gereinigt werden muss da sie sonst zu ist und einen Kolbenfresser verursacht.?

Nee, so ist das nicht gemeint.
Das lässt man laufen und macht in der Regel nichts, ausser sauberes Pöl verwenden.

Das Ding wird in der Regel erst zerlegt wenn es angezeigt ist.
Unvollständige Beispielliste:
- Umfassendere Abdichtungs Aktion
- Die Lerrlaufdrehzahl nach dem Motorstart jedesmal enorm anders ist.
oder
- Die Drehzahl nur noch langsam oder in Schritten zurückommt, beim loslasen des Gaspedals.
- Die Outschraube mit 0.55mm dauernd verstopft.
- Der benötige PID Pumpeninnendruck nicht mehr erreicht wird trotz ungehindertem, guten Zulauf. (verklebte Flügelzellenpumpe)

Mal sich herantasten mit den Mischungen 10:90, / 20:80 etc.
Umbauen wenn gewünscht und bei dem diesem FZ eher nötig, also weniger Wunsch abhängige Freiwahl.
Ist wie eine Art  "must-do".

Am optimalsten frei nach Martin Klaus.
...... nach erfolgreichem Umbau mal mit Frischpöl beginnen...

Grüsse Daniel
lukas b
Pöler
*
Beiträge: 6


« Antworten #8 am: Februar 10, 2013, 20:18 Uhr »

reicht es eine grössere einspritzdüse einzubauen? pöl is ja dickflüssiger soweit ich weiss.wird dann aber wahrscheinlich auch mehr schlucken.
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #9 am: Februar 10, 2013, 21:05 Uhr »

Hallo,

mach ne 11er Düse rein. Klappt auch bei dem Mercedesfahrer.

Gruss
Konrad
Seiten: [1] 2  Alle   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS