Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
 
Autor Thema: SDI-Salatöl ???  (Gelesen 11421 mal)
Rapsi
Pöler
*
Beiträge: 2


« am: August 03, 2005, 16:43 Uhr »

Guten Tag alle miteinander.
Bin Neuling und möchte sogleich eine Frage stellen .
Ich besitze einen Golf IV SDI Bj 01 und bin bis jetzt ohne Probleme ca 90 TKm mit Biodiesel von der Tankstelle gefahren.
Da selbst dieser Diesel im Preis ständig am steigen ist, beabsichtige ich
eventuell es mal mit Salatöl aus dem Markt (Aldi etc ) zu Probieren .
Habe im www etwas von einem Mercedes (älteres Modell) gelesen bei dem das ohne Umbauten geklappt hat.

Gibt es Erfahrungen in diesem Bereich ??
Freue mich über jede Antwort und Anregung.

Gruß Rapsi
SamHotte
Global Moderator
*
Beiträge: 4789

Vollgaspöler - Klimaschutz durch "global dimming"


« Antworten #1 am: August 03, 2005, 17:09 Uhr »

Hallo, Rapsi!

Natürlich gibt es Erfahrungen auf diesem Gebiet, sonst wäre dieses Forum hier sinnlos. Wink
Diese Erfahrungen besagen jedoch, dass man in deinen Golf nicht einfach Salatöl anstatt Diesel reinkippen kann und fertig ist die Laube. Durch ausgiebiges Lesen hier wirst du auch erfahren warum das so ist. Ein Grundwissen sollte sich jeder hier erstmal anlesen, damit dieses Forum nicht zur Beantwortungsplattform für täglich neu wiederkehrende Fragen wie "kann ich mit meinem Auto Pöl verfahren?" verkommt. Es sind annähernd alle grundlegenden Themen bereits mindestens einmal behandelt worden, sodass du per Suchfunktion und einfachem Schmökern alle Fragen beantwortet bekommst. Nimm dir Zeit dafür...es ist noch kein Pöler vom Himmel gefallen. Wink

Schöne Grüße
Sam
Rapsi
Pöler
*
Beiträge: 2


« Antworten #2 am: August 03, 2005, 18:24 Uhr »

Natürlich habe ich im Forum einiges durchgelesen was die Sache mit dem Oel betrifft.
Nur leider kann ich nichts über Umbau eines Golf IV SDI finden, einiges wird hier ja auch sehr Ominös behandelt. (Wolf)
Meine Frage bezog sich mehr auf die Erfahrungen mit einem SDI z.b. ob ich Normalen Biodiesel von der Tanke mit Salatöl aus dem Markt, die Sorten die hier auch beschrieben werden mischen kann, oder ob es jemanden gibt in diesem Forum der eventuell einen SDI mit ebent diesem Oel betreibt.
Aus Erfahrung Klug Wink nützt mir nichts wenn der Motor im Ar.... ist
und einen TDI b.z.w. ein Fahrzeug wie Golf 2/3 wie in der Liste oft zu finden, besitze ich nicht, sonst hätte ich schon selbst die Probe gemacht.

Gruß Rapsi
GolferTDI
Pöler
*
Beiträge: 9


« Antworten #3 am: August 03, 2005, 18:27 Uhr »

Hallo, ich habe an eigener Geldbörse erfahren, dass es undichte Pumpen in dieser Welt geben kann !!! Ich bin 3 Jahre und 90.000 km Biodiesel gefahren, fast nie Vollgas und sonst immer Langstrecke und zwischen 100 und 120, also keine Überlastung von Motor oder anderen Bauteilen.

Ach ja, ich fahre einen Golf 3 TDI 66 KW, Automatik, mit 167.000 km auf der Uhr!!

Nun habe ich bei poel-berlin.de umgerüstet, und siehe da: Pumpe nach etwa 1500 km undicht!!!

Woran lag es? Gute Frage, aber der DPD hat meine eingeschickte Pumpe verschlampt!!! Nun habe ich eine neue drin!!! Aber dennoch hat mich der Spaß 730 Teuronen gekostet...Bildung kostet halt, da hätte ich fast zwei Semester für studieren können, aber ich habe es in 2 Wochen Crashkurs erlernt!!!

Kurz gesagt: die Gefahr einer leckenden Pumpe ist nicht auszuschließen!!!

Ich finde die ganze Geschichte mit Biiodiesel und undichten Pumpen, und nicht freigegebenen Pumpen seitens BOSCH und freigegebenen PKW seiten VW echt eine unglaubliche Frechheit!!!

Wie nennt solche Machenschaften eigentlich der Rechtsanwalt? Ich muss mich nur wundern. Das ist ja das gleiche als wenn man Motoren bis 8000 U/min freigibt, und der Idiot, der das Drehzahlband ausnutzt, legt sich halt mal alle 30.000 km einen neuen Motor zu!!!

Allerdings hat die Pumpe drei Jahre dicht gehalten, aber die Pölumstellung hat sie nicht mitgemacht. Ob sie auch mit BD undicht geworden wäre, weiß niemand, und beweise schon mal überhaupt niemand.

Ich weiß auch nicht so recht, warum der Biodiesel so agressiv sein muss. Ob es nicht die Möglichkeit der Neutralisation gibt?? Aber dann fährt es ja nachher noch jeder, das geht ja auch nicht....

Ja, mein Wagen muss nun erstmal noch 100.000 km halten. Ich fahre auch wieder Biodiesel, einmal wage ich es noch! Ich hasse den Gestank von Diesel.

Wine Alternative heißt ja demnächst Sun Fuel oder auch Bio Par(aus Schweden)

Grüße aus der Lüneburger Heide....
SamHotte
Global Moderator
*
Beiträge: 4789

Vollgaspöler - Klimaschutz durch "global dimming"


« Antworten #4 am: August 03, 2005, 19:28 Uhr »

Hallo.
Zitat von: Rapsi
Nur leider kann ich nichts über Umbau eines Golf IV SDI finden...

Es sind sicher einige SDIs in der Fahrzeugdatenbank, das muss ja nicht zwingend ein Golf IV sein. Polo, Ibiza, Cordoba, Fabia, etc. haben doch im Großen und Ganzen das gleiche Aggregat drin. Und was für einen TDI gilt, das trifft auch für deinen SDI zu, zumindest was den Umbau betrifft.

Zitat von: Rapsi
Aus Erfahrung Klug Wink nützt mir nichts wenn der Motor im Ar.... ist

Deshalb sollte man ja vor jedem Probieren erstmal eine Weile lesen. Wink
Zitat von: Rapsi
und einen TDI b.z.w. ein Fahrzeug wie Golf 2/3 wie in der Liste oft zu finden, besitze ich nicht, sonst hätte ich schon selbst die Probe gemacht.

Siehe oben...es gibt keinen grundlegenden Unterschied, sofern es sich um einen Direkteinspritzer mit Verteiler-Einspritzpumpe handelt. Golf II scheidet dann also als Vergleichsobjekt aus. Wink

Zitat von: GolferTDI
Ich fahre auch wieder Biodiesel, einmal wage ich es noch!

Wie ist es denn zu der Undichtigkeit an deiner ESP genau gekommen? Hast du einen Zweitank-Umbau und nun in einem der Tanks normalen (also keinen Bio-)Diesel? Im Allgemeinen werden die Dichtungen erst durch das Absetzen des Biodiesels marode und zeigen keine Undichtigkeiten während des Betriebes mit RME, das NBR-Dichtungen quellen lässt. So werden teilweise sogar alte knochige Dichtungen wieder geschmeidig und dicht. Ohne es je probiert zu haben, könnte ich mir jedoch vorstellen, dass es zu keinen Problemen führt wenn man bei einem Zweitanksystem im zweiten Tank RME hat, mit dem die ESP am Ende der Fahrt gespült wird, sodass die Brühe während der Standzeit auf die Dichtungen einwirken kann.

Schöne Grüße
Sam
oaktrvm
Gast
« Antworten #5 am: August 07, 2005, 10:24 Uhr »

GolferTDI schrieb: "Ich weiß auch nicht so recht, warum der Biodiesel so agressiv sein muss. Ob es nicht die Möglichkeit der Neutralisation gibt?? Aber dann fährt es ja nachher noch jeder, das geht ja auch nicht.... "

Dass Biodiesel agressiv ist, liegt daran, dass dem Pflanzenöl praktisch Lösungsmittel zugesetzt werden, um die Eigenschaften ( Flammpunkt, Fließfähigkeit,... ) denen von Dieselkraftstoff anzugleichen. Und wer die Agressivität von Lösungsmitteln gegen Kuststoffe ausprobieren will, der braucht nur mal Farbverdünner in ein altes Rotkrautglas zu kippen und sich nach einiger Zeit mal die Kunststoffdichtung im Deckel anzusehen.

mfg

Oliver
Anonymous
Gast
« Antworten #6 am: September 19, 2005, 21:42 Uhr »

hab nen 2003er polo sdi 1,9l 64ps, kein umbau. fahre immer mischung, --> max 60% pöl und rest "normal-diesel", bisher ca. 10tkm und keine probs, möl auch in ordnung.

rüdi
midway.rs@web.de
DieterWank
Pöler
*
Beiträge: 1569


« Antworten #7 am: September 19, 2005, 23:18 Uhr »

Zitat von: Rapsi

Habe im www etwas von einem Mercedes (älteres Modell) gelesen bei dem das ohne Umbauten geklappt hat.


Kippe einfach mal eineinhalb Flaschen Salatöl in den nicht ganz leeren Tank, fülle die leere Flasche halb mit Diesel auf.

Dann Schütteln beider Flaschen
- bei Raumterperatur
- nach 6 Minuten Microwelle (beide Flaschen gleichzeitig in die Mikro)
- nach eienm Tag Kühlschrank
- nach einem Tag Tiefkühltruhe

Pretty impressive! Du weisst dann, das Du viel lesen musst bevor Du was unternimmst!!!!!
scrdel
Pöler
*
Beiträge: 34


« Antworten #8 am: September 20, 2005, 20:32 Uhr »

Hallo , ich habe mich nun seit ca. 2 Wochen intensiv mit der Umrüstung meines Polo SDI Bj.97 beschäftigt und werde demnächst einen 2 Tank Umbau wagen.

Es ist wirklich so , mann muß lesen lesen lesen lesen lesen ..........
bis einem der Schädel raucht und die Augen schmerzen .....

Man muß abwägen was das beste ist , denn der eine sagt so der andere so .

Wenn man das nicht kann oder will , muß man den Umbau halt machen lassen, dann ist aber immer noch nicht gesagt das es vernümpftig ist .
Jeder hält sein System halt für das beste.

Ich hab mir folgendes ausgedacht , mit der Hilfe des Forums und dem "Pölheizer" (www.poelheizer.de)

Thread : http://www.fmpo.de/index.php?topic=2266



Sven
naddel81
Pöler
*
Beiträge: 10


« Antworten #9 am: Mai 28, 2012, 17:27 Uhr »

Zitat von: Rapsi
Habe im www etwas von einem Mercedes  (älteres Modell) gelesen bei dem das ohne Umbauten geklappt hat.

Kippe einfach mal eineinhalb Flaschen Salatöl in den nicht ganz leeren Tank, fülle die leere Flasche halb mit Diesel auf.

Dann Schütteln beider Flaschen
- bei Raumterperatur
- nach 6 Minuten Microwelle (beide Flaschen gleichzeitig in die Mikro)
- nach eienm Tag Kühlschrank
- nach einem Tag Tiefkühltruhe

Pretty impressive! Du weisst dann, das Du viel lesen musst bevor Du was unternimmst!!!!!

bitte lass uns nicht dumm sterben und sag kurz, was in den oben angesprochenen szenarien mit deiner mixtur jeweils passiert. mich würds interessieren.
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS