Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Neuling hat Skoda 2.0 TDI be"pölt".  (Gelesen 3545 mal)
atribute
Pöler
*
Beiträge: 2


« am: März 15, 2013, 14:27 Uhr »

Hallo,

ich habe letztes Jahr im Winter meinen Dieselmotor (2.0 TD(I-rot) DPF, Pumpedüse) mit 10.9% Rapsöl auf 55L-Dieselfassungsvermögen bepölt.

Ergibt sich daraus ein negatives Resultat auf den Verbrauch ?
Gemerkt habe ich davon lediglich wenig. Der Verbrauch liegt bei 5.1L/100km

Leider habe ich keine Langzeitverfahrungen und bin direkt auf den "Diesel" ohne PÖL-Beimischung umgestiegen.

Jetzt seit dem ich wieder mit dem normalen Diesel fahre, ist der Verbrauch auf sage und schreibe 5.9L/100km gestiegen.

Habe ich mit meiner Aktion den Motor schon versaut, oder kann man diese Aktion mit nüchternem Auge betrachten ?


Viele Grüße

atribute
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #1 am: März 15, 2013, 16:00 Uhr »

Hallo...

Hm,ich war zunächst geneigt,deine 10,9% mit Äpfeln zu vergleichen..
So nach dem Motto:
"Ich hab immer grüne Äpfel gegessen,hab dann mal ne Rutsche rote Äpfel verspeist,bin nun wieder auf Grüne umgestiegen..
Nun esse ich immer einen mehr als vorher..."

Nach genauerem Sinnieren über deine Symptomatik könnte ich allerdings ne Begründung bezüglich des Mehrverbrauchs in deinem zugerümpelten DPF erkennen...

In diesem Sinne

  Martin
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #2 am: März 15, 2013, 19:09 Uhr »

Hallo atribute,

ja, es ergibt sich daraus ein negatives Verbrauchsresultat. Auf jeden Fall theoretisch. Praktisch wohl auch, aber da ist das Popometer zu ungenau.
Auf die Messgenauigkeit von Bordcomputern vertraue ich persönlich nicht sonderlich.
Der Verbrauchsnachteil ist im niedrigeren Energiegehalt des Pöls gegenüber Diesel begründet. Diesel hat einen Energiegehalt von 36 MJ/l, und Pöl 34 MJ/l . Bei Deinem Mischungsverhältnis dürftest Du das aber nicht wirklich merken.

Ich bin mir nicht sicher, ob Martin Recht hat, bzw. Recht haben könnte er schon. Aber wenn Du immer nur so wenig Pöl verfahren hast, ist das nicht der Grund. Es sei denn ...
Flaschentanker?
Tank auf, Flaschen reingekippt, und am nächsten Morgen losgefahren?
Auf den ersten Kilometern dürfte sich der Motor dann mit Diesel verdünntes Pöl genehmigt haben, bis der Tankinhalt anständig durchgemischt war.
Könnte also gut sein, dass der DPF dicht ist.
PD sollte man im Zweitank betreiben, oder sicherstellen, dass man wirklich nur Mischung verfährt.
Prinzipiell schließen sich DPF und Pöl nicht aus, wenn man's richtig macht.


Viele Grüße

Waldi

atribute
Pöler
*
Beiträge: 2


« Antworten #3 am: März 16, 2013, 10:45 Uhr »

Hallo, die PD ist meines Erachtens nicht zu. Ich hatte damals nach dem befüllen sogar bei Außentemperaturen von -5Gradcelsius den wagen ohne zweites Vorgluehen starten koennen.

Was den Verbrauch anbelangt, denke ich, sind es noch die "Reste" aus dem POEL.

Sagen kann ich allerdings näheres, wenn es wärmer wird.

Verbrauchstechnisch lag ich gestern bei einer Strecke von 90km bei 5,2L/100 km mit 205/65/r16 Reifen.
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #4 am: März 18, 2013, 13:41 Uhr »

Hallo atribute,

Hallo, die PD ist meines Erachtens nicht zu. Ich hatte damals nach dem befüllen sogar bei Außentemperaturen von -5Gradcelsius den wagen ohne zweites Vorgluehen starten koennen.

ich glaube, Du hast da was nicht verstanden ... Verwirrt

Lies die Beiträge nochmal durch!

Viele Grüße

Waldi
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS