Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
 
Autor Thema: Kurze Vorstellung eures neusten Mitgliedes  (Gelesen 6767 mal)
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« am: Mai 29, 2011, 20:31 Uhr »

Hallo Gemeinde,

bin schon seit einiger Zeit hier immer am Mitlesen doch heute wollte ich mich mal bei euch anmelden. Schubidu . . .
Wenn ich mich kurz vorstellen darf:
Bin 22, gelernter Fahrzeugbauer und habe mit Übergabe des Gesellenbriefes eine Umschulung als Lkw Mechatroniker bei Mercedes begonnen.
Muss jetzt noch bis zum Januar lernen dann hab ich`s hoffentlich geschafft. Uups . . .

Die Idee mit dem Pölen kam als ich durch Zufall bei ebay einige Umrüstsets fand. (Die wie ich allerdings jetz weiß absoluter Müll sind.)
So fing ich also an mit meinem jugendlichen Leichtsinn mir Informationen zu beschaffen.
Eines war mir dabei schon sehr früh klar ich musste mich von meinem treuen Honda Civic trennen denn das war ein Benziner.
Also ersma bei Mobile geblättert. Es sollte ein VK-Diesel mit Reiheneinspritzpumpe werden und da ich schon immer einen Geländewagen haben wollte...

Als ich es schon fast aufgegeben habe förderte Mobile einen SSangyong Musso zu Tage.
Und nach vielem Googeln wusste ich der muss es sein.
Der Motor basiert auf dem OM602 http://de.wikipedia.org/w...Benz_OM_601/OM_602/OM_603
(Sobald ich Zeit habe werd ich Bilder einstellen)
Gekauft hab ich ihn Ende März und habe schon erste Veruche angestellt Rapsöl aus dem Angebot für 99ct erst in den vollen Tank die Flasche.
Danach Rapsöl fast pur. Und siehe da er läuft und springt normal an es gab nur einen Leistungsverlust aber das war mir schon vorher klar.


Hab schon fast alles für den 2-Tank Umbau bestellt:

- Tank entsteht aus einem alten 200l Ölfass was in der Höhe auf Ersatzradniveu geschrumpft wurde und statt diesem angebaut wird.
 (Muss für den Tüv nur einfach zu entfernen sein.)

- SIS im Vorlauf und Rücklauf innen teures Teflon übergangsstücke mit diesen anschlüssen vom Waschbecken und T-Stück insgesamt 7m länge.
 (Rücklauf deshalb weil ich mir erhoffe den Tank mit dem rückfließendem Pöl zu beheizen. Und das Kühlwasser muss so oder so wieder nach vorn.)

- 2 Magnetventile für Vorlauf und Rücklauf.
  http://www.pumpen-peters....flanzenöl,-12-Volt/6/159/

- ATG Heizer dieser war beim Fahrzeug dabei sonst hätt ich ihn nicht gekauft und eingebaut.
  http://www.diesel-therm.de/diesel-therm.htm

- Vorfilter, der auch bei vielen Mercedes-Lkw anwendung findet
 http://www.pumpen-peters....arem-Filterelement/8/249/

- Hauptfilter welcher elektrisch beheizt wird
 http://www.db-shop24.de/p...eizer-Set-H-12V-300W.html

Das wärs erstmal von meiner Seite aus

MfG Sven
pietpöl
Pöler
*
Beiträge: 57


« Antworten #1 am: Mai 29, 2011, 20:49 Uhr »

Moin Sven,

herzlich willkommen!

Meiner bescheidenen Meinung nach schießt Du hier mit Kanonen auf Spatzen. Den 602 kannst Du mit angepasstem DÖD und FB, Wärmetauscher und großem Vorlauf bestens mit 100% Pöl betreiben. Alles andere verursacht Kosten und erhöht das Pannenrisiko.

Liebe Grüße

Peter
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #2 am: Mai 29, 2011, 20:59 Uhr »

Hallo Peter,

du hast ja recht doch ich möchte Altpöl verfahren und dafür wollte ich gern ein 2-Tank System haben.
Außerdem bastel ich sehr gern.
Die SIS kostet auch nich mehr als der Wärmetauscher.
Kosten werden sich auf ca. 350€ belaufen was bei mir 3-4 Tankfüllungen entspricht.  

MfG Sven

Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #3 am: Mai 29, 2011, 21:21 Uhr »

Hallo Sven Wink Wink

Dein Motor entspricht der Motorbaureihe OM662.
Ist ein koreanischer Lizenzbau,basierend auf dem OM602 DE29LA,der im W210 Verwendung gefunden hat.
Konstruktive Differenz ist die Umrüstung von DI auf VK-Verfahren.
Wird übrigens bei MB im E-Teile-Programm geführt..

Schöne Grüße

  Martin
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #4 am: Mai 29, 2011, 21:29 Uhr »

Hey Martin,

Ja weiß ich doch  Smile

hab bei uns im EPC schon reingeguckt und hab ihn auch gefunden nur bestellen kann ich laut unserem Lageristen davon nix. Mad

Achso hab hier mal ein paar Bilder zusammengestellt.
https://picasaweb.google....705928083/SsangyongMusso#

MfG Sven
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #5 am: Mai 29, 2011, 21:59 Uhr »

Und noch ein paar Bilder vom nicht ganz fertigen Tank.
https://picasaweb.google....ey=Gv1sRgCIbLrcKXrM-E1QE#
Wird aber weiter ergänzt.

Übrigens falls jemand alte Metallfässer braucht einfach beim Mercedes Händlers des Vertrauens nachfragen.
Dort werden sie unentgeltlich vom Entsorger mitgenommen.

MfG Sven
Diesel Daniel
Pöler
*
Beiträge: 1228

Klimazone 7a


« Antworten #6 am: Mai 29, 2011, 22:52 Uhr »

Hallo Sven

Herzlich willkommen im Forum.
Das mit dem Zusatztank sieht viel versprechend aus. Up

NUR, und das ist garvierend, das Teil wird dir innen rosten,
dass dir das liegen weh tut,  Shocked so schnell geht das.
Das ganze von vorne mit Plastikfass, sorry.  Sad

Ich hatte in solchem mal Altes drin, als Tanklager zu Hause.
Gratis zu haben und gute Grösse.  Laughing
Das Blechfass begann zu rosten auch innerhalb der Füllhöhe und es gab jene Krümel.  Verwirrt
Da ich mit Pumpe getank habe, mit eingeschlauftem Filter, war das nicht so gavierend.
Das einzige das war, ich musste den Betankungs Filter viel häufiger wechseln.
Und die Filterpatrone war voll von so brauen Bröseln.  Uups . . .
Habe die Blechfässer ca. alle 4 Mt. ausgetauscht, d.h. zurückgebracht und neues geholt.
Irgendwann habe ich damit aufgehört und 20Liter Kunststoffkanister  Very Happy gesammelt als Tanklager.
Blechfassmaterial als Zusatztank im Fz definitiv nicht geignet.

Also weg mit dem Zeugs.
Ja ich habe gesehen, dass du einen Innenanstrich gemacht hast.
Wenn der Anstrich länger als 6 Monate ganzflächig hält,
hast du eine Wurst mit Bier zugute von mir.

Anderenfalls : Mach und Berichte

Übrigens, sauberer bzw gerader Schnitt mit dem Winkelschleifer.  Up

Grüsse aus der Schweiz
Daniel
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #7 am: Mai 29, 2011, 23:30 Uhr »

Danke für die Blumen Daniel,

so ein Mist mit dem Rost Verwirrt
Ich hatte die Hälften mit soner schwarzen Mumpe aus der hintersten Ecke der Scheune lackiert.
Doch als es nach dem dritten Tage noch nicht hart war hab ich mal meinen Vater gefragt was das is und dieser meinte dann das sei Bitumenfarbe.
das hält zwar auch auf Metall nur härtet es nicht aus. Aus dem Grund hab ich es mit Diesel wieder abbekommen.
Bitumen wollte ich sicher nicht verfahren.
Hab es blank gelassen weil ich dachte (P)öl konserviert.

Hat jemand erfahrungen mit ner Pöl- und hitzebeständigen Farbe?
Noch sind es 2 Hälften die sollten diese Woche verschweißt werden.  Shocked
falupe
Global Moderator
*
Beiträge: 1911


« Antworten #8 am: Mai 29, 2011, 23:39 Uhr »

Hallo Sven!

Der Daniel weiß schon, was er Dir da empfiehlt! Wink

Willst Du unbedingt 'nen Stahltank, dann befasse Dich mal mit der dafür notwendigen Tankinnenbeschichtung!
Info z.Bsp. hier:
http://www.korrosionsschu...185_Tankversiegelung.html

Schöne Grüsse

Lutz
aumag
Pöler
*
Beiträge: 389

"Hängt die Schwätzer neben die Erkenntnis."M.Twain


« Antworten #9 am: Mai 29, 2011, 23:43 Uhr »

Hallo Daniel,

tja, unsere Fahrzeugbauer können auch mit der Flex umgehen!
(Ich weiss ja nicht was eure Felsenputzer so drauf haben? Oder dieser Typ, der mit dem EPSON-Drucker kämpft!)

Was der Jung da so macht, sieht doch alles prima aus! Er ist sichtlich hochmotiviert!

Also weiter so. Wenn der Tank auch von innen durchrostet, der Rest der Karre tut das auch. Das ist Gesetz -->Füsik, -> Oxidation,.
Also Wasser im Pöl macht dem Tank nix - es muss nur die Luft raus sein. Also immer schön volltanken! (Das gilt weltweit für jedes Militärfahrzeug, auch inner Schweiz1? Wobei - Schweiz - hatten die nicht auch Fahrräder für den Einsatz!?)

Gruß
aumag
Eliteabsolvent! Zu nem guten Soldaten hat's nicht gereicht, getreu dem Motto: Aus gutem Stahl macht man keine Nägel, aus guten Männern keine Soldaten.
Tintenstrahldrucker Epson reparieren


Seiten: [1] 2 3   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS