Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
 
Autor Thema: Der neue welches Auto am besten?  (Gelesen 3089 mal)
famoe
Pöler
*
Beiträge: 3


« am: Januar 05, 2012, 15:59 Uhr »

Moin,
bin Fabian aus nähe von Hamburg.
Ich habe mehrere Autos, mein Goldstück ist ein guter 2cv der eigentlich nur noch bei schönem Wetter raus darf. Als Alltagsauto habe Ich einen Audi A4 8E 1.9 PD TDI mit dem ich im Jahr gute 40000km zurück lege. Der Audi soll original bleiben, aber ich möchte mir ein billiges Auto welches ich für den Arbeitsweg nutzen kann kaufen. In Zukunft werde Ich ca 30 km zur Arbeit fahren. Mir geht es dabei nicht so ums Geld, sondern eher um die herrausforderung möglichst billig unterwegs zu sein, deswegen wird es dann mein 3. Wagen werden.
Ich möchte auf jeden Fall gerne ein Auto aus der VW Familie haben und im Moment steht bei mir ein Polo 86C als Favoriet da, weil der Wagen in der Anschuffung billig ist und die Teile erstens auf dem Schrott zu bekommen sind und neu auch sehr billig sind. Schrauben ist für mich kein problem, denn Ich habe meinen 2cv auch schon bis auf die letzte Schraube zerlegt und restauriert.
Generell möchte Ich es erst einmal mit Salatöl testen und dann doch auf Altpöl umsteigen.
Jetzt meine Frage, ist der Wagen dafür empfehlenswert? Oder Sollte Ich soch lieber nach einem alten Golf 2 gucken? Der Polo gefällt mir eigentlich besser, da er schön klein ist und alles hat was man zum fahren benötigt und der Wagen ja auch wirklich noch so einen richtigen Trecker Diesel hat (Bei meinem PD TDI merkt man das ja nicht mehr wirklich). Worauf sollte Ich beim Kauf achten? Wie ist es mit Rost bei den Autos?

Grüße
Fabian
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #1 am: Januar 05, 2012, 18:11 Uhr »

Hallo Fabian Wink Wink

Im Zweifel bist du mit nen Golf 2 erheblich besser bedient als mit nen Polo 86...
Der Golf verfügt schlicht und ergreifend systemweit über die besseren technischen Ressourcen.
Hinzu kommt der schon legendäre Rostschutz,der zumindest VAG-weit einmalig sein dürfte.
Der Spruch "Nur echt mit den Rotzspuren am Heckmittelblech" ist bezeichnend.
Da läuft auch nach mehr als 20 Jahren der Wachs aus der Klappe.
Sollte das Fahrzeug unfallfrei sein,so kannst du es fast blind kaufen..
Die Verschleißkomponenten wie Bremsen-.Fahrwerks- und Motorteile summieren sich bei einer maximalmöglichen Gesamtrevision auf 1000 Euro.
Dann steht die Kiste aber auch 1A da..
Da dürfte deine Rotweinschaukel nicht preiswerter sein.
Und du mußt z.B. zum Bremssscheibenwechsel nicht das halbe Auto zerlegen,im Gegenteil,der Golf ist ausgesprochen Schrauberfreundlich.

Schöne Grüße

  Martin
famoe
Pöler
*
Beiträge: 3


« Antworten #2 am: Januar 05, 2012, 20:03 Uhr »

Danke erst einmal für die Info, Golf 2 scheint auch preislich etwas beliebter zu sein, hab mal bei mobile geguckt, so viele gibt es ja leider nicht mehr und dann währe auch die Frage, wenn Ich einen mit LKW zulassung kaufe, ob Ich den hier in SE vom Finanzamt auch so abgenommen bekomme. Bei dem Polo achte Ich in erster Linie an die kleine Maschine, Golf 2 hat ja min. 1,6L. Welcher Motor käme denn dafür am besten in frage? einer mit oder ohne Turbo? Und was sollte Ich bei der Laufleistung beachten?

Grüße
Fabian
Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #3 am: Januar 05, 2012, 20:13 Uhr »

Hallo,

ob Sauger oder Turbo ist für das Pölen egal.
Wenn du allerdings den 80PS Turbo nimmst, geht das Grinsen nicht mehr weg.
Klassischer Umbau und los gehts.

Gruss
Konrad

P.S.: ich wollte es nur als Info schreiben.
In Deutschland muß altes Frittenöl mit 47 cent/Ltr. Energiesteuer versteuert werden.

Frisches Pöl an der Tanke für 1,38€ ist schon versteuert. Bei Aldi nicht.

Friesenpöler
Pöler
*
Beiträge: 33


« Antworten #4 am: Januar 05, 2012, 21:08 Uhr »

Moin,
Veto....der Polo ist auch gut. Gibt den 86C ja nur mit der 48PS Maschine. Die ist gar nicht schlecht.
Dank der zwei Zahnriemen kannste auch an der Einspritzpumpe rumspielen ohnen jedesmal Angst vor den Steuerzeiten zu haben.
Qualitativ sind die Dinger allererste Sahne und stehen nem Golf2 eher in nix nach.
Was bleibt ist ein minimales Auto, braucht etwas weniger als ien Golf2, kostet im Moment fast nichts. Ist aber auch seltener verfügbar und hat halt auch weniger Ausstattung, Komfort, etc. als ein Golf. Turbomotoren gibts nicht...also Leistungssteigerung eher schwierig.
Für nen Golf2 bekommste etwas leichter Ersatzteile, da die "große" Motorenfamilie, also die 827er Motoren, doch erheblich mehr verbaut worden sind.
Gut sind beide, ist halt ne Frage des Anspruchs und des persönlichen Geschmacks....

Ciao Claas
famoe
Pöler
*
Beiträge: 3


« Antworten #5 am: Januar 05, 2012, 21:51 Uhr »

Ja ich hab mal geguckt, also nen Polo geht ja so um 400 € ohne Tüv. Denke technisch wird es kein problem sein den über den Tüv zu bekommen weiß halt nur nicht welches Baujahr am wenigsten mit Rost zu tun hat. Der Golf geht so um 700€ ohne Tüv, sollte aber auch kein prob sein den über den Tüv zu bekommen. Gibt es beim Polo viele Diesel sprzifische Teile oder ist der mit den Benzinern relativ Baugleich? Welcher Wagen ist im ünerhalt billiger? Steuer und Versicherrung? Wie gesagt, es ist eher ein just for fun Projekt und Ziel ist es ja mit Altpöl zu fahren. Angewiesen bin Ich auf den Wagen nicht, da Ich ja noch den Audi habe, der auch nach wie vor das Altagsauto bleiben soll.
Ersatzteile fand Ich beim Polo nur super, neuer Zahnriemen 8,50€ und neue Stoßdämpfer 90€ usw. Schrottplatz währe bei mir auch in der Nähe. Hab nur wenig lust zu schweißen (Hab Ich beim 2cv zu genüge getan) Mich reizt an der Sache eher das Technische und irgendwie finde Ich diese Trecker Diesel echt cool (Hat nicht die ganzen technischen und elektronischen probs wie der moderne PD TDI bei dem es egal was ist immer gleich Sau teuer wird!) bei dem hört man ja auch noch das er arbeitet.

Grüße
Fabian
Friesenpöler
Pöler
*
Beiträge: 33


« Antworten #6 am: Januar 06, 2012, 16:52 Uhr »

Beim Polo sind nur die Baujahre ab 90 bis 94 interessant. Danach gabs den Polo 6N, der schon deutlich erwachsener ist, tolle 1,9Liter Motoren drin hat....
Der Polo hatte nur Euro 1, dann ist er in der Steuer recht teuer. Hier mußte gucken, dass Du einen mit Oxikat erwischt. Wird dann bezahlbarer. Versicherungstechnisch ist der Polo vor 3 Jahren recht deutlich nach unten gerutscht. Kannst ja mal vergleichen. recht günstig in der Versicherung.
Beim Polo wie aber auch beim Golf gilt die Devise, was nicht drin ist, kann gar nicht kaputtgehen. Ich hab den Polo über mehrere 100000km gefahren. Sehr viel und sehr viel Langstrecke. Recht problemloses Auto.
Ich würd ihn wieder kaufen. Ich würde aber auch nen Golf2 nehmen. Wie gesagt, Deine Entscheidung.

Vielleicht sollteste beide mal Probefahren oder den nehmen, der dir über den Weg läuft.
Im Moment gibt es von Kernschrott bis zum Topauto alles.

Ciao Claas
Seiten: [1]   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS