Anfängerfragen

Pflanzenöl tanken hört sich technisch erst einmal schwierig an. Als Anfänger steht man vor vielen neuartigen Problemen die es zu lösen gilt.
Ist mein Fahrzeug geeignet dafür? Wo bekomme ich Pflanzenöl her? Was muß ich am Auto umbauen und welche Risiken gehe ich ein?
All das ist Thema in diesem Board. Stellt Eure Fragen und wir werden gemeinsam Antworten finden.

Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2  Alle   Nach unten
 
Autor Thema: Anbindung der SIS  (Gelesen 5163 mal)
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« am: September 29, 2011, 22:11 Uhr »

Hi,

also ich habe mir mal Gedanken zur Einbindung meiner SIS gemacht und auch schon viel darüber hier gelesen
nur irgendwie kann ich mir das immer sehr schwer vorstelllen. Uups . . .

Außen- und Innenschlauch von vorn nach hinten hab ich schon verlegt
und auch die Kühlwasserpumpe hab ich schon angebaut nur weiß ich noch nicht wie ich Pumpe und SIS anschließen soll.

Also hier erstmal meine Anschlussskizze:



Wie ihr seht sind Vorlauf und Rücklauf mit einer SIS ausgestattet. Die Kühlwasserpumpe soll mit Klemme 15 (Zündplus) bestromt werden.
Vor- und Hauptfilter haben jeweils eine eigene elektr. Heizung.

Meine Fragen dazu sind:

- Ist der Anschluss in den "durchgeschliffenen" Heizungsrücklauf überhaupt so möglich?

- Woher weiß ich was Vor- und was Rücklauf der Heizung ist?
  Der eine Kühlwasserschlauch geht vom Motorblock in den Innenraum der andere kommt irgendwo unterm Krümmer hervor und geht ebenfalls
  in den Innenraum. Beide liegen übereinander wenn sie in den Innenraum gefürt sind.
  Ist ist immer der Obere der Vor- und der untere der Rücklauf?

- Muss ich im Winter frieren? Crying or Very sad

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, wenn ihr noch weiter Infos, Skizzen oder Bilder haben wollt schreibt es.

MfG Sven
 




Strichachtpöler
Pöler
*
Beiträge: 292


« Antworten #1 am: September 29, 2011, 22:30 Uhr »

Moin Sven!  Wink

Ich würde mal sagen, die Trennstelle ist schon mal richtig, aber angeschlossen ist es falsch.
Auftrennen, 2 T-Stücke da rein und da dann parallel deine SIS in Reihe mit der Umwälzpumpe anklemmen. Oder willst du auch im Sommer ein warmes Fahrzeug oder nur im Winter die SIS im Betrieb haben??


Gruß
Jörg
Frankenpöler
Pöler
*
Beiträge: 668


« Antworten #2 am: September 29, 2011, 23:11 Uhr »

Servus Sven,

starte früh einfach mal Dein Auto und lass ihn warmlaufen.
Der KW-Schlauch der zuerst warm wird is dann wohl der Vorlauf.

Gruß
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #3 am: September 29, 2011, 23:13 Uhr »

Hi Jörg,

ich bin immer davon ausgangen das die Regelung der Heizung bei alten Fahrzeugen (Meins ist Bj. 2000) nur auf eine Luftklappe greift. Sad

Heizung warm = Luft strömt durch den Heizungsradiator in den Innenraum.
Heizung kalt   = Luft strömt am Heizungsradiator vorbei in den Innenraum.

Zu meiner Verteidigung bleibt auch noch zusagen, dass Vor und Rücklaufschläuche immer knüppelheiß sind,
dabei ist es egal ob Die Heizung an oder aus ist. Verwirrt

Vielleicht kann ja noch jemand aufklären wie das genau Funktioniert oder weißt du es genau?
Vielen Dank schonmal an dich.

MfG Sven


LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #4 am: September 29, 2011, 23:18 Uhr »

Man geht das Fix hier Very Happy

Die Methode könnte Funktionieren.
Vielen Dank auch an dich werd ich Morgen gleich mal testen.

MfG Sven
Mazda_Andi
Pöler
*
Beiträge: 14


« Antworten #5 am: September 30, 2011, 10:27 Uhr »

Hallo!

Du schreibst leider nichts über Dein Fahrzeug... es gibt beide Varianten, sprich: Heizungswärmetauscher wird immer durchstömt und die Luft nur bei "Heizung ein" durchgeführt (Klappe), oder Heizungs-WT wird nur bei "Heizung ein" mit KW durchströmt (z.B. MV). Da Du ja schreibst, dass die Schläuche immer heiß sind, gehe ich von einer Luftklappe aus.

Des weiteren könntest Du erstmal ohne Umwälzpumpe versuchen, ob der Fluss vielleicht sogar ausreicht: in meinem Sprinter CDI Womo wärme ich das Brauchwasser (Boiler) über den KW-Kreislauf, und zwar ohne extra Umwälzpumpe - die Leitungen zum Boiler sind ca. 4m lang und gehen unter dem Auto entlang (mit Armaflex Rohrisolierung). Nach ner halben Stunde Autobahnfahrt sind die 40l Wasser kochend heiß! Und: mein Anschluss ist parallel, also mit 2 T-Stücken, wie Strichachtpöler vorgeschlagen hat.

Da du ne SIS verbaut hast, gehe ich von Fett aus... halbfest oder Block? ;) Wie realisierst Du das Spülen des Filters? Wird er auch beheizt? Und was ist mit dem Tank? Denke auch daran, dass die unbeheizten Abschnitte an den Enden der SIS nicht zu lang werden sollten..

Liebe Grüße, Andi
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #6 am: Oktober 04, 2011, 22:20 Uhr »

Hallo,
entschuldigung das ich mich solang nicht gemeldet hab.
Bin nur im Moment dabei Berichtshefte nachzuschreiben bald ist Gesellenprüfung.
Kennt vielleicht der ein oder andere von euch. Sad

Also zum Thema das Fahrzeug ist ein:
Ssangyong Musso Bj. 2000
2,9l TD
5 Zyl. Reihenmotor von Mercedes (OM602)
Reiheneinspritzpumpe von Bosch

Ich werd die SIS, da ich nicht weiß wie die Heizungsanlage angesteuert wird wohl doch Parallel anschließen.
Hab nur etwas Angst das die elektr. Pumpe das ganze Kühlwasser durch die SIS fördert
und nichts mehr für die Heizung übrigbleibt.  Wink

Die Methode um die Flussrichtung herauszufinden hab ich auch noch nicht angewandt. Asche auf mein Haupt.

Vielen Dank an alle die geschrieben haben und die noch schreiben werden.
Die Zeichnung werd ich "bei Zeiten" nochmals umändern.

MfG Sven 




Ölkonrad
Pöler
*
Beiträge: 1799


« Antworten #7 am: Oktober 04, 2011, 23:01 Uhr »

Hallo,

Bei Benz sitzt die Pumpe im Rücklauf der Heizung. Ssang.... hat das bestimmt
brav abgekupfert.
Das deine Heizung kalt bleibt, kannst du getrost vergessen. Dieses Eisenschwein von Motor
macht soviel Wärme, daß du getrost 2 SIS haben und mit der Badehose bei -10° durch
den Winter düsen kannst. Very Happy Falls du allerdings die SIS  im Innenraum verlegen möchtest,
würde ich dir raten, die Badehose auch im Sommer anzuziehen. Schubidu . . .

Gruss
Konrad

waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #8 am: Oktober 05, 2011, 11:47 Uhr »

Servus zusammen,

@Konrad: Ich weiß ja nicht, wie der Musso innen gedämmt ist. Aber ich kann auch im Sommer ohne Badehose fahren, und das trotz dass ich keine Klimaanlage drin habe. Also sooo schlimm ist die Wärmeabgabe nach außen nicht. Obwohl, heiß genug sind die Schläuche, um mit dem Gummi der Karosseriedämmung zu vulkanisieren Shocked.

@ Sven: jeder halbwegs normale Ingeneur konstruiert thermische Kreisläufe so, dass die Pumpe immer im thermisch niedriger belasteten Teil untergebracht ist.
Du kannst mal geflissentlich davon ausgehen, dass der Kühlwasseranschluß, der aus dem Zylinderkopf herausführt, der Vorlauf Deiner Heizung ist.
Auch bei LKWs ist es nicht anders, dass der Zylinderkopf immer der thermisch höher belastete Teil des Motors ist. Das macht in mehrfacher Hinsicht durchaus Sinn.
Betrachte Dir mal einen x-beliebigen Kühlkreislauf eines Motors.
Der obere Anschluß des Kühlers wird vom Anschluß am Zylinderkopf gespeist, der untere Anschluß des Kühlers geht über die Wasserpumpe irgendwo unten auf Zylinderfußhöhe in den Motor.
Es gibt/gab Motoren, die gar keine Wasserpumpe haben. Alleine das thermische Gefälle in Motor und Kühler würden ausreichen, eine Zirkulation des Kühlmittels zu erreichen.
Das Wasser im Motor wird oben heiß und läuft (irgendwie zum oberen Eingang des Kühlers. Dort wird es gekühlt, nimmt an Dichte zu, wird schwerer und "fällt" im Kühler nach unten.
Weil im Motor das Wasser nach oben steigt, und im Kühler nach unten fällt, beginnt das ganze irgendwann zu zirkulieren.
Die WaPu braucht man aber leider doch, da die Motoren so viel Wärme erzeugen, dass die thermische Zirkulation nicht ausreicht.
Dieses Konstruktionsprinzip hat u.A. den Vorteil, dass die thermische Zirkulation die WaPu unterstützt. Weiterhin wäre der Fall denkbar, dass, wenn die Wasserpumpe mal ihren Dienst quittiert, noch ein Notwärmeaustausch stattfindet. Kommt natürlich drauf an, wie die WaPu kaputt geht Wink.

Es ist absolut sinnvoll, die SiS-Geschichte parallel zur Heizung zu betreiben. Wei Konrad schon sagte, um die Wasserpumpe brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Die schafft das.
Übrigens hat diese Maschine auch eine mechanische Wasserpumpe. Die elektrische dient m.W. nur der Restwärmenutzung, und/oder die Standheizung zu bereiben. Es gibt Berichte die behaupten, dass sie die zu schwach dimensionierte mechanische Pumpe unterstützen soll. Mag sein. kann ich mir aber bei der Maschine nicht vorstellen.

Viele Grüße

Waldi
LkwSchmied
Pöler
*
Beiträge: 16


« Antworten #9 am: Oktober 05, 2011, 20:10 Uhr »

Hallo zusammen,

Ich hab mich wohl bezüglich der elektrischen Wasserpumpe nicht klar genug ausgedrückt.

Also der Wagen hat wie fast jeder andere auch eine mechanisch angetriebene Wasserpumpe.
Diese sitzt wie es so üblich ist auf der Welle vom Lüfter.

Doch ich bin günstig an eine elektrische Wasserpumpe gekommen, welche ich auch schon verschraubt habe.
Diese soll wohl den Heizungskreislauf bei den Benzen unterstützen wo sie orginal verbaut ist.

Bei mir geht es darum elektr. Pumpe, SIS und Kühlwasseranbindung am sinnvollsten zu kombinieren.

Tut mir leid für soviel Verwirrung.

MfG Sven
Seiten: [1] 2  Alle   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS