Rapsölpreis
   Übersicht   Gallery Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2 3 4   Nach unten
 
Autor Thema: Ford Mondeo TDCI Bj. ca. 2005 > Taucht der was?  (Gelesen 12419 mal)
incunabulum
Pöler
*
Beiträge: 761


« am: September 10, 2011, 20:33 Uhr »

Moin Leute,

ich stehe gerade vor der Qual der Wahl meinem Passat jetzt eine Fahrwerksrevision samt in Kürze Zahnriemen zu spendieren oder auf ein anderes Fahrzeug umzusteigen. Kombi, Diesel, Bepölbar, Euro 4 wäre dann Pflicht.

Bei der Suchen nach Alternativen steht - angesehen von Hirngespinnsten wie u.a. Citroen C5 (aktuelles Modell), Skoda Yeti oder BMW E60 - der Mondeo Baujahr 2001 - 2007 mit dem 2 Liter TDCI Common-Rail hoch im Kurs. Gebraucht wirklich bezahlbar und auch sonst gefällig.

Daher die Frage an die Experten: Taucht der was? Was ist dort genau für eine Maschine verbaut? Bepölbar?

Danke, Michael
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #1 am: September 11, 2011, 10:16 Uhr »

Moin Michael Wink Wink Wink

Hm,ok,wenn du über den Preis hinkommst,solltest du es versuchen..
Aber die Verarbeitungsqualität ist schon nicht der Brüller..
Hinzu kommen regelmässig Probleme mit den Injektoren..(Wer hat die nicht??????)
Probs mit diversen Elektronikfirlefanz(auch da s.o.......)

Aber wie gesagt,wenn du evtl anstehende Rep-Investitionen in deine Gesamtkalkulation mit einfliessen kässt,könntest du jenseits von Ruf und Image nen Schnapper machen..

Schöne Grüße

  Martin
weichei65
Pöler
*
Beiträge: 333


« Antworten #2 am: September 11, 2011, 18:02 Uhr »

...muss Martin recht geben, aber nur wenn es sich um ein "neuwertiges" Auto handelt. Sollte irgendwas kaputtgehen, was du bei Ford riginal kaufen musst, sind die Preise meist ziemlich gesalzen, die haben da eine etwas seltsame Politik und hoffen wohl drauf, das du die Karre möglichst früh wegschmeisst. Beispiel: ABS-Sensor Fiesta vorn 140,-, Golf3 habe ich um 50,- in Erinnerung. Frech, würde ich sagen....
Martin Klaus
Pöler
*
Beiträge: 2524

Wer Visionen hat,soll zum Arzt gehen.(H.Schm.)


« Antworten #3 am: September 11, 2011, 18:31 Uhr »

Hallo Leute Wink Wink Wink

Naja,billige Bananenkarren (reifen beim Kunden) verbimmeln und dann die Teile teuer verscheuern,hat doch bei den Pflaumenböcken Tradition..
Irgentwo muß die Marge herkommen.. Schubidu . . . Schubidu . . . Schubidu . . .

In diesem Sinne


    Martin
PölTier
Pöler
*
Beiträge: 1104

OM606 D30LA rockt


« Antworten #4 am: September 11, 2011, 20:15 Uhr »

Moin Michael

Aus eigener unglaublich schlechter Erfahrung mit dieser Baureihe möchte ich Dir von diesem, naja ich sag mal, Wagen abraten.
Meine Frau fährt den Wagen nun seit knapp 4,5 Jahren. Und an Schäden und Reparaturen mangelt es nicht.
Dabei bewegt meine Frau den Wagen nur wenige tausend Kilometer im Jahr.
Rost ist ein echtes Problem. Startschwierigkeiten (ok ist ja ein Benziner) Poltern an jeder Achse.
Reparaturunfreundliche Lichtanlage und manche Teile die an anderen Autos nie kaputt gehen an den unzugänglichsten Stellen.
Kurz. Ein absolutes Desaster die Karre.
Nie wieder würd ich mir sowas ins Haus holen.

Gruß
PölTier
incunabulum
Pöler
*
Beiträge: 761


« Antworten #5 am: September 12, 2011, 15:39 Uhr »

Moin!

Mir viel beim Suchen nach Alternativen für ein Ersatzfahrzeug halt der doch angenehm günstige Preis von Gebrauchten auf. Alles was für Altlasten aus dem VAG Konzern aufgerufen wird kann man im Vergleich dazu aber auch für sich allein gesehen nur als vollkommen bekloppt bezeichnen. Und auch andere Marken passen mir nicht oder sind preislich bzw. vom Nutzen her jenseits von gut und böse... Aber die Meinung zu dieser "Karre" scheint hier ja doch eher "ein klein bisschen" negativ zu sein. Ups. Schubidu . . . Meine Schrauberwerkstatt rät auch davon ab. Und die Pannenstatistik vom ADAC bestätigt irgendwie dieses Bild.

Also doch sanieren und weiterfahren. Dann erspare ich mir zumindest das erneute Umbauen und kenne auch jede Macke des Autos. Andere (bezahlbare) Alternativen fallen mir irgendwie auch keine ein. Euch?

Michael
waldi
Pöler
*
Beiträge: 738


« Antworten #6 am: September 12, 2011, 16:38 Uhr »

Hallo Michael,

soweit ich mir erinnern kann, sah Dein Auto doch gar nicht schlecht aus. Mein größter Horror ist immer Rost.
Wenn ein Auto keinen Rost hat, ist eine Reparatur eigentlich immer erträglich.
Man kennt halt die Macken, und manchmal schafft man es auch, diese zu beseitigen. Eine Reparatur ist meist billiger, als ein "Neufahrzeug".
Klar wenn sich das Ganze dann zu einem Faß ohne Boden entwickelt, muss man schon mal über einen Komplettaustausch  nachdenken.
Ich habe unlängst ein Zitat von einem Schrauber gehört, und da kann ich ihm nur Recht geben:
"Egal, welches Auto Du fährst, egal, welche Marke, welches Alter, Reparaturen hast Du immer. Sie unterscheiden sich nur in der Art, und am Anfang in der Häufigkeit. Aber kümmern musst Du Dich immer um Dein Auto, wenn Du es nutzt."

Was hätte ich tun sollen?
Ich habe meinen Benz entrostet, und lackiert. Alles in Allem, etwas über 3000 €.
Jetzt hat der Turbo den Geist endgültig aufgegeben, nachdem mir hinten ein Stoßdämpfer gebrochen ist Sad Sad. ==> 540,- € Sad Sad Sad
Der Turbo kostet mich knap wieder 1k€ Crying or Very sad Crying or Very sad. Das ist echt bitter, aber für das Geld hätte ich immer noch nicht ein adäquates Ersatzauto gekriegt.
OK, es war abzusehen, dass der Turbo irgendwann vollends stirbt, somit kam es nicht überraschend. Aber es kam unpassend!
Ich fahre meinen alten Benz weiter, weil ich hier den ganzen Umbau durch habe, weil ich bei keiner Macke mehr Panik kriege, und weil wir Freunde geworden sind.
Pöltankdeckel auf, Pöl rein Very Happy, Tankdeckel zu, reinsetzen, fahren Very Happy. Was will man mehr Up

Augen zu und durch.

Viele Grüße

Waldi
Der Große 945
Pöler
*
Beiträge: 102


« Antworten #7 am: September 12, 2011, 17:12 Uhr »

Moin,
der Hotte Sam hat sich ja einen Fiat Stilo StationWagon gekauft. Das Auto hat auch alles andere als ein Image und ist entsprechend preiswert zu erstehen. Und: der kann sogar die grüne Plakette ohne DPF. Der ist zwar äußerlich etwas kleiner als der Mondeo, aber zumindest der Kofferraum ist doch sehr erhaben.

Vielleicht wär das eine Alternative. Wobei ich mich frage, ob SamHotte hier nicht mehr schreibt, weil er jetzt hinter seiner Elektrik herrepariert- und was sonst noch so kaputt gehen kann Verwirrt

Gruß

Sebastian
incunabulum
Pöler
*
Beiträge: 761


« Antworten #8 am: September 12, 2011, 18:01 Uhr »

Mhhh... irgendwie weiss ich auch nicht gerade was ich will :)

Der Passat ist von der Karosse zwar verbeult und mit Kratzern & Dellen hier und da. Das ist aber bei unserer Laternenparkerei im Innenstadtbereich normal und absolut unvermeidbar. Der Innenraum zeigt auch 5 Jahre Betrieb als Pampersbomber. Kinderjahre zählen 4-fach bei Autos, so kommt es mir vor. Rost dafür gibt es nicht. Und mich wundert - ehrlich gesagt - das dies heute (wieder?) ein Problem ist. Die Preisoptimierung lässt da wohl grüßen. Der Rest der Technik scheint erst einmal - von Kleinigkeiten wie Radioempfang abgesehen - auch nicht auf den letzten Kilometern vor dem Abgang zu sein...

Aber jetzt noch mal über 1000 € in ein Auto reinstecken, für das ich vielleicht noch 2500 € bekomme? Oder nochmal ein bisschen was drauflegen und ein "unverbrauchtes" Auto mit grüner Plakete vor die Tür stellen? Das hat mich ins Grübeln gebracht. Vielleicht auch der Reiz des Neuen :) Aber das Neue wird sehr schnell schal, wenn die Schrauberei dann gleich und vor allem in Massen losgeht. Und dies kann wohl einem beim Mondeo erwischen bzw ist bei "neuen Gebrauchten" im Fuhrpark anfangs doch öfter der Fall. ...

Alternativen? VAG fällt flach wegen zu teuer. BMW, Mercedes dito. Mit Opel kann ich nicht. Volvo, Saab, Alfa sind entweder keine Kombis  oder sprengen das Budget. Japanisch? Davon habe ich keine Ahnung & auch keinen wirklichen Zugang zu. Französisch? Alles vor 2007 oder so spricht mich hiervon nicht an. Fiat? Sowas fuhren meine Eltern 30 Jahre lang, also warum nicht... Nur gibt es im 100 km Umkreis exakt 1 Exemplar. In Worten: Ein Fiat Stilo Kombi Diesel. Mehr nicht. Und weiter fahren möchte ich ungern. Das hatte ich schon bei unserem Kugelblitz A2, bei dem ich in Summe bei mehreren Fahrten nach Hamburg, Berlin etc. auf fast 3000 km kam. Die Zeit habe ich zur Zeit nicht.

Das sind halt die Gedanken, die mir so durch den Kopf gehen.... und Eure Antworten helfen bei der Meinungsfindung  Razz Ich werd jetzt mal durchrechnen, was mich die Sanierung in Summe wirklich kostet. Und ein bisschen weiter recherchieren was der Markt hier im Norden noch bezahlbars hergibt. Wenn dann keine vernünftige Alternative in Schnäppchenform auftaucht, dann wird es wohl eher zum reparieren kommen.

Ich werde berichten. Auch vom richtigen Pölschaden von vor 2 Wochen. Nur brauche ich dafür ein Netz, welches nicht GPRS heisst.

Michael
weichei65
Pöler
*
Beiträge: 333


« Antworten #9 am: September 12, 2011, 19:24 Uhr »

Naja, bei den aufgerufenen reisen für neuere gebrauchte VW/Audi würde ich auch woanders nachsehen, das ist sicher. Der Fiat ist nicht die schlechteste Wahl und die Motoren haben Dampf, gibts ja auch bei Opel/Saab/Alfa/...., der war wohl damals die beste Alternative, besser als die phlegmatischen GM-Diesel auf jeden Fall. Falls es grösser sein soll: Der (recht seltene) Chroma ist auch nicht übel, teilt sich die Bodengruppe mit Vectra C/Signum und einigen anderen GM-Geräten, Bekannt sind mir (wie bei VW) höchstens (seltenere) Vorderachsprobleme und der ein oder andere Ärger mit der Elektrik, wobei man anmerken muss, das Fiat da qualitativ viel gemacht hat. Persönlich mag ich die Lancia-Varianten ganz gern, der Lybra ist mir sympathisch.
Seiten: [1] 2 3 4   Nach oben
 
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006, Simple Machines | Sitemap Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS